Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Familienbüros der Samtgemeinden Wathlingen und Flotwedel bieten Sorgentelefon an

Die Familienbüros in den Samtgemeinden Wathlingen und Flotwedel im KESS haben auch über die Feiertage ein Sorgentelefon für ihre Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Hier stehen zwei systemische Beratungskräfte und eine angehende Psychologin bereit. In den vergangenen Tagen hat das KESS-Team an Hochwasser-neuralgischen Punkten in der Nienhagen an 500 Haushalte Handzettel der Samtgemeinde Wathlingen mit Hinweisen verteilt, die sich vor allem an ältere Menschen richten, die digital schwierig zu erreichen sind.

„Manchmal braucht man jemanden zum gemeinsamen Nachdenken“, betonen die beiden Samtgemeindebürgermeister Claudia Sommer und Frank Böse aus Wathlingen und Flotwedel. „Gerade ältere Menschen ohne Angehörige vor Ort fühlen sich oft allein gelassen.“

Das Sorgentelefon vom KESS ist von 8.00 bis 20.00 Uhr unter 05144/ 97 24 17 erreichbar. Es können dort jedoch keine Meldungen zum Hochwasser erfolgen. Auch das DRK hat eine Notfall-Nummer unter 0160/ 99776970 eingerichtet und ist im Hagensaal in Nienhagen auch persönlich erreichbar.

PR
Foto: 6689062 / Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige