Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Mit rund 550 Helferinnen und Helfern wurde der Damm in Wathlingen gesichert

Der Pegel der Aller ist in Celle weiter gefallen und auch die derzeitige Wetterlage lässt darauf hoffen, dass keine größeren Niederschläge zu erwarten sind.

„Die Lage ist jedoch weiterhin dynamisch und wird ständig beobachtet. Dies zeigt auch der Einsatz von gestrigen Tage in Wathlingen“, sagte Landrat Axel Flader.

Seit gestern Nachmittag waren vor Ort rund 550 Helferinnen und Helfer im Einsatz, die mit rund 16.000 Sandsäcken bis in die Nacht für die Stabilisierung des Deiches gesorgt haben. Die Lage in Wathlingen ist nach derzeitigem Stand gesichert.

Die Gesamtlage im Landkreis wird natürlich weiterhin fortlaufend beobachtet.

Die vom Landkreis Celle im Schulzentrum Altenhagen (BBS) eingerichtete Evakuierungsstelle für bis zu 300 Personen mit Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung wurde aufgrund der sich derzeit entspannenden Lage in den Stand-By-Modus versetzt. Bei Bedarf kann diese jederzeit innerhalb von 60 Minuten wieder in Bereitschaft gesetzt werden.

Im Rahmen des Gesundheitsschutzes empfiehlt der Landkreises Celle aufgrund des Starkregens und der momentanen Hochwasserlage für private Brunnen mit eigener Trinkwasserversorgung in den Überschwemmungsgebieten folgendes:

  • Prüfen Sie, ob Ihr Brunnenschacht vor dem Eindringen von Oberflächen- oder Grundwasser richtig abgedichtet ist
  • Steht Wasser im Brunnenschacht, rät das Gesundheitsamt, das Wasser vor der Nutzung abzukochen
  • Informieren Sie im Rahmen Ihrer Betreiberpflichten alle Nutzer über Nutzungseinschränkungen

Foto: DLRG OG Celle e.V.

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige