Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Vandalismus an Plakaten

Am vergangenen Samstag versammelten sich Bürgerinnen und Bürger vor dem Bürgerhaus in Unterlüß, um gegen den dort stattfindenden Landesparteitag der AfD zu demonstrieren. Die Veranstaltung zog Teilnehmer aus verschiedensten Organisationen, Verbänden, Parteien und Vereinen an, die ihre Stimme gegen rechtsextreme Tendenzen erheben wollten.

Trotz der friedlichen Absicht der Demonstration blieb sie nicht unberührt von Zwischenfällen. Insbesondere das Bündnis gegen Rechtsextremismus aus Eschede (BgR Eschede) verurteilte die Beschädigung, das Abreißen und Überkleben von Plakaten, die zur Teilnahme an der Demonstration aufriefen. In einem Akt von Vandalismus wurden einzelne Plakatständer beschädigt. Statt des ursprünglichen Slogans „#noAfD“ fand sich auf einigen Plakaten die Umkehrung „#yesAfD“ wieder. Zwei Plakate wurden gänzlich abgerissen, ein weiteres umgedreht. Besonders verstörend war ein Aufkleber mit einer Grafik und der beklemmenden Botschaft „Weiter so, Michel, Dein Ende ist nahe. Halleluja“, der auf einem der Plakate angebracht war.

Die gezielten Angriffe auf die Plakate, die zuvor für die Demonstration angebracht worden waren, werfen rückblickend ein Schlaglicht auf die angespannte politische Atmosphäre des AfD-Landesparteitags.

Eine solche derartige politische Attacke gegen Plakate stellt normalerweise eine Seltenheit außerhalb von Wahlkampfzeiten dar.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: BgR Eschede

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige