FlotART 2016 begeistert bei sommerlichen Temperaturen

FLOTWEDEL. Nunmehr alle zwei Jahre findet die beliebte FlorART Kunstveranstaltung in Flotwedel statt. Viele Kunsthäuser, kleine Ateliers, Kunstschmieden und künstlerisch Begabte luden ein. Sie begeisterten durch vielfältige Kunst und Einfallsreichtum die Menschen aus der Region.

Es war schon am Samstag sehr warm. Die FlotART-Standorte in ganz Flotwedel freuten sich auf die vielen Besucher, die das schöne Wetter ausnutzten, um einmal mit dem Fahrrad die einzelnen Attraktionen abzufahren. Kunst und Darbietungen soweit das Auge reichte, das können die Veranstalter nicht jedes Jahr „nebenbei“ auf die Beine stellen. Daher findet die FlotART nun alle zwei Jahre statt.

Das Altes Backhaus in Bröckel wurde wieder einmal zum Theaterschauplatz. Das Schlosstheater Celle sorgte dafür, dass der Raum nahezu ausverkauft war. Die Besucher waren von der schauspielerischen Leistung sowie der modernen, kindgerechten Umsetzung der Thematik begeistert.

In diesem Sinne stöberten die Besucher von Kunstraum zu Kunstraum. Malerei, Grafik, Zeichnung, Fortografie, Schmuckdesign, Bildhauerei, u.v.m., hier war für jeden etwas dabei. Es war eine Entdeckungsreise, mit vielen Orten zum Verweilen und Entspannen. Obwohl das attraktive Rahmenprogramm zum Mitmachen, Mitklatschen oder Mitschunkeln einlud. Da war das Konzert mit Juliano Rossi in der Bröckeler Marienkriche, Comedy mit Thommi Baake auf dem Antikhof Drei Eichen oder die Schosstheater-Aufführung „Der Froschkönig“ im Alten Backhaus.

Aber die FlotART offnete Räume im Dorfmuseum Langlingen mit Kinderprogramm und Musik, in Eicklingen, Wienhausen und an vielen Stellen in ganz Flotwedel. Überall zeigten die Künstler ihr Können.
Aufgrund der starken „Feier“-Konkurrenz am Samstag freue man sich um so mehr, dass die FlotArt noch am Sonntag war. So nutzten viele den freien Tag und unternahmen einen „Kunst“-Ausflug.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: