Walter Urbschat ist neuer Seniorenbester der Schützengemeinschaft Altenhagen

Print Friendly, PDF & Email

ALTENHAGEN. Das Seniorenschießen der Schützengemeinschaft Altenhagen im 4. Quartal 2018 war mit 19 Teilnehmern am 24. November gut besucht. Walter Urbschat ist der neue Seniorenbeste. Mit einem 51,0 Teiler Luftgewehr folgte er Peter Susseck aus dem 3. Quartal und seinem 72,2 Teiler. Es zählt der niedrigste Teiler aus einer 5er-Serie auf die elektronisch verdeckte Scheibe, sitzend aufgelegt auf 10 Meter.

Die siegreichen Drei im Seniorenschießen der Schützengemeinschaft Altenhagen im 3. Quartal 2018: (von links) Pistolenbester Wilfried Hentschel 46 Ring, mit Gutschein; Seniorenbester Walter Urbschat, 51,0 Teiler Luftgewehr und Gerd Heine, 48 Ring (von 50) mit dem Kleinkaliber-Wanderpokal

Den immer wieder heiß begehrten prachtvollen Kleinkaliber-Wanderpokal holte sich in diesem Quartal Gerd Heine mit seinem Ergebnis von 48 Ring aus 50 möglichen. Geschossen wird sitzend aufgelegt auf 50 Meter. Es zählt das beste Ergebnis als Summe aus einer Dreier-Serie. Heine folgt damit Hans-Werner Krüger aus dem 3. Quartal, der ebenfalls 48 Ring geschossen hatte. Lohn der Mühe ist die Namensgravur auf der langen Liste der Vorbesitzer, die am Pokalsockel verewigt sind. Im Pistolenschießen 5 Schuss stehend aufgelegt auf 10 Meter ist Wilfried Hentschel mit seinem Ergebnis von 46 Ring der Beste in dieser Disziplin. Er folgt damit Günther Schülke aus dem Vorquartal mit 48 Ring.

Der neue Seniorenbeste Walter Urbschat plant bereits den Termin für das obligatorische Essen im Schießsportheim Altenhagen „als Versöhnung“ mit seinen unterlegenen Mitstreitern . Dort wird ihm auch seine Ehrenscheibe feierlich überreicht, die nunmehr namentlich beschriftet ist und in seinem Besitz bleibt. Zusätzlich erhält er einen geldwerten Gutschein. Auch der Pistolenbeste erhielt einen Gutschein, gestiftet vom scheidenden, langjährigen Seniorensprecher Heinrich Hoffmeier, der sein Amt nach 10jähriger Dienstzeit zum 31.12. dieses Jahres zur Verfügung stellt. Als neuer Seniorensprecher wurde Wilfried Marks im Rahmen dieses Seniorenschießens einstimmig gewählt, ebenso wie sein Stellvertreter Wilfried Hentschel. Beide haben ihre Wahl angenommen.

Da Heinrich Hoffmeier aus persönlichen Gründen diesmal nicht anwesend sein konnte, übernahm sein bisheriger Stellvertreter und jetziger Seniorensprecher Wilfried Marks die Leitung des Seniorenschießens und die Bekanntgabe der Sieger. Für die Schießorganisation waren Schützenmeister Carsten Latza und Schießwart Robert Junkereit verantwortlich. Den Service mit Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken übernahm Schützenschwester Christina Gries.

Heinemann Gahlau
Foto: Heinemann Gahlau





%d Bloggern gefällt das: