Blind Date mit einem Buch zum Valenstintag

BERGEN. Oft entscheiden sich Leserinnen und Leser für oder auch gegen ein Buch anhand des Buchcovers, des Klappentextes oder sie wählen ohnehin nur Buchtitel ihnen bekannter Autoren aus. Anlässlich des baldigen Valentinstags am 14. Februar zeigt die Stadtbücherei Bergen daher erstmalig die Ausstellung „Blind Date mit einem Buch“. E

„Beim Blind-Date mit einem Buch soll den gängigen Auswahlkriterien ein wenig entgegengewirkt werden“, erläutert Antje Krüger, Leiterin der Stadtbücherei, „wir wickeln ausgewählte Bücher in Papier ein und versehen sie nur mit einer kurzen Inhaltsangabe. Das bietet die Möglichkeit, sich unvoreingenommen in ein Leseabenteuer zu begeben und so seinen Literaturhorizont zu erweitern.“ Die Ausstellung ist ab sofort für alle geöffnet und kann noch bis Mitte März 2019 besucht werden.

Durch das Verpacken der Bücher fielen optische Reize komplett weg, da der eigentliche Umschlag nicht mehr zu sehen sei. Nur die kurze Inhaltsangabe kann ein kleiner Anhaltspunkt sein. Was jeder dann wirklich mit nach Hause nimmt, erfährt man erst beim Auspacken. Das Buch-Blind-Date sei laut Krüger simpel: Aussuchen, Ausleihen, Auspacken – Lesen. Interessant sei neben der Frage, ob es gefunkt habe zwischen Leser und Buch vor allem eines: „Hätten Sie dieses Buch auch ohne Blind Date gelesen?“, fragt Krüger.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: