Neuer Seniorenbester der Schützengemeinschaft Altenhagen ist Günther Schülke

ALTENHAGEN. Mit sehr guter Beteiligung sind die „Senioren 60+“ der Schützengemeinschaft Altenhagen ins neue Jahr 2019 gestartet. „Neuling“ Günther Schülke setzte sich mit einem 60,2 Teiler Luftgewehr an die Spitze von 20 Teilnehmern und wurde damit Seniorenbester im ersten Quartal 2019. Austragungsort ist das vereinseigene Schießsportheim „Im Bulloh 10 A“ in Altenhagen. Neben der Disziplin Luftgewehr sitzend aufgelegt auf 10 Meter wird auch mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf 50 Meter um den KK-Wanderpokal geschossen und als wechselnde Disziplin mit der LG-Pistole auf 10 Meter, ebenfalls sitzend aufgelegt.

Die Sieger im Seniorenschießen 60+ der SGem Altenhagen im 1. Quartal 2019: (von links) Pistolenbester Peter Susseck (38 Ring), Wilfried Hentschel mit dem KK-Wanderpokal (49 Ring von 50), Seniorenbester Günther Schülke mit der Seniorenscheibe (60,2 Teiler LG) und Klaus Thees mit der Jahresscheibe 2018 (KK 62,0 Teiler)

Der neue Seniorenbeste räumt ab, denn Günther Schülke ist gleichzeitig auch der Schwarze König 2018/2019 in Altenhagen. Seniorenbester wird derjenige, der aus 5 Wertungsschüssen auf die elektronisch verdeckte Scheibe den niedrigsten Teiler schießt. Er muss sich also seine vorausgegangene persönliche Schießposition bei den 5 sichtbaren Probeschüssen gut merken. Für den heiß begehrten Wanderpokal sind 3 Folgeserien von je 5 Schuss erforderlich, aus denen die Serie mit der höchsten Summe der Ringzahlen entscheidend ist. In diesem Vierteljahr geht der KK-Pokal mit 49 Ring von 50 möglichen an Wilfried Hentschel. Jürgen Knoop lag zwar in der Ringzahl gleichauf, hatte jedoch das schlechtere Teiler-Ergebnis. Für die Pistolendisziplin wurden 38 Ring als Summe aus 5 Wertungsschüssen vorgegeben. Schützenbruder Peter Susseck erreichte als einziger exakt diese Zielvorgabe, ist damit Pistolenbester und erhält zusammen mit den beiden anderen Siegern einen geldwerten Gutschein.

Die Jahres-Ehrenscheibe 2018 für besondere Treffsicherheit im KK-Schießen erhielt Schützenbruder Klaus Thees, der mit seinem niedrigsten 62,0 Teiler den besten Einzel-Teiler in dieser Disziplin erreicht hatte. Schießsportlich wird das Seniorenschießen wie immer begleitet von Schützenmeister Carsten Latza, Schießwart Robert Junkereit und Andreas Rosinski als Schießaufsicht. Für die Organisation sind Seniorensprecher Wilfried Marks sowie sein Stellvertreter Wilfried Hentschel zuständig. Und die „Senioren 60+“ freuen sich schon auf das traditionelle Essen, das der Seniorenbeste innerhalb seiner Amtszeit für seine unterlegenen Schützenbrüder ausrichten muss.

Heinemann Gahlau
Foto: Heinemann Gahlau

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: