Gebäudebrand hält Langlinger Feuerwehren auf Trab *** aktualisiert

LANGLINGEN. Am 08. März 2019 um 03:23 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Langlingen, Hohnebostel, Nienhof und Bröckel zu einem Gebäudebrand in die Langlinger Bahnhofstraße alarmiert.

Vor Ort stellte der Einsatzleiter folgende Lage fest: in einem Gebäude war ein Brand ausgebrochen, die Flammen schlugen bereits aus dem Dachbereich heraus. Umgehend wurde die Brandbekämpfung unter Zuhilfenahme von drei C- und einem B-Strahlrohr sowie dem Wenderohr des Bröckler Löschfahrzeugs ein massiver Löschangriff eingeleitet.

Da die Treppe im Innenraum des Gebäudes durch den Brand zu stark beschädigt und die Lehmschlagdecke einsturzgefährdet war, konnte kein Innenangriff durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde die Hubarbeitsbühne der Ortsfeuerwehr Wathlingen nachalarmiert. Besonders effektiv konnten die Löscharbeiten durch den Einsatz der Drohne der Ortsfeuerwehr Bröckel gestaltet werden. Aus der Luft konnten hierdurch mittels Wärmebildkamera Brandnester aufgespürt und der gezielte Einsatz der Strahlrohre koordiniert werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde dann das Dach des Gebäudes geöffnet um letzte Glutnester ablöschen zu können. Um 09:04 Uhr konnte dann „Feuer aus!“ gemeldet und die Aufräumarbeiten eingeleitet werden.

Die Polizei teil hierzu folgendes mit: In der vergangenen Nacht um 03.18 Uhr bemerkte eine Nachbarin den brennenden Dachstuhl eines leerstehenden, ca. 100 Jahre alten Einfamilienhauses in der Bahnhofstraße. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr. Die Löscharbeiten der Feuerwehren gestalteten sich schwierig und zogen sich über Stunden hin. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf über 100.000 EUR geschätzt. Erste polizeiliche Ermittlungen geben Rückschlüsse auf einen technischen Defekt, dauern aber noch weiter an.

Neben den o.g. Feuerwehren waren auch die Johanniter Unfallhilfe aus Celle, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes und die Polizei im Einsatz.

Marcel Neumann / ots
Fotos: Marcel Neumann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: