Kennen Sie Celle? Besuch der Evangelisch-reformierten Kirche

CELLE. Am Donnerstag, dem 21. März um 16.30 Uhr laden der Museumsverein in Celle e.V. und die IG Bauernhaus e.V. in der Reihe „Kennen Sie Celle?“ zum Besuch der Evangelisch-reformierten Kirche ein.

Die im Jahr 1700 in der Westerceller Vorstadt errichtete Evangelisch-reformierte Kirche ist der einzige erhaltene hugenottische „temple“ im Nordwestdeutschland. Das Fachwerkgebäude wurde in Anlehnung an französische Vorbilder als Querkirche erbaut. Typisch sind das Fehlen jeglicher Bilder, die zentrierte Kanzel, der Abendmahlstisch sowie die Tafel mit dem französischsprachigen Text der Zehn Gebote. Seit über 300 Jahren versammeln sich die evangelisch-reformierten Christen Celles in diesem Gotteshaus. Das Kirchengebäude mit seinen historischen Nebengebäuden, die Bibliothek, das Abendmahlsgerät sowie Geschichte und Gegenwart der Gemeinde werden vorgestellt.

Treffpunkt: Hannoversche Straße 59–61 (Kirchhof).
Teilnehmerzahl: max. 30, Kosten: 3,00 EUR
Anmeldung: Geschäftsstelle des Museumsvereins, Tel. 05141 12-4512 (Mi 10.00–12.00 Uhr oder Anrufbeantworter) oder info@museumsvereincelle.de

Bomann-Museum Celle
Schloßplatz 7, 29221 Celle

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: