Lkw droht zu kippen *** aktualisiert

Print Friendly, PDF & Email

GROß HEHLEN. Am Dienstagnachmittag um 15:38 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit den Ortsfeuerwehren Groß Hehlen und Celle-Hauptwache in die Straße Heinhof im Stadtteil Groß Hehlen alarmiert. Hier war ein mit Gülle beladener Sattelschlepper von der Fahrbahn abgekommen und drohte vollständig umzukippen.

Nachdem der Sattelschlepper mit Hilfe einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gegen ein Umkippen gesichert war, konnte die Ladung des Fahrzeuges umgepumpt werden. Im Anschluss erfolgte die Bergung des Fahrzeuges durch eine Bergungsfirma. Hierbei kamen zwei Autokräne zum Einsatz.

Durch die Feuerwehr Celle wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Außerdem unterstützten die Einsatzkräfte bei der Bergung des Fahrzeuges. Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Celler Feuerwehr, die Polizei und die untere Wasserbehörde der Stadt Celle.

Nach Mitteilung der Polizei wurde folgender Sachverhalt ermittelt: Laut Zeugenaussagen sorgte ein nicht weit genug rechts fahrender PKW Mitsubishi dafür, dass der entgegenkommender Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abkam und umzukippen drohte. Die 55 Jahre alte Autofahrerin befuhr die Straße „Heinhof“ aus Richtung Vorwerk kommend. Der LKW kam ihr entgegen.

Weil die Straße sehr eng war, verlangsamte der 31-jährige LKW-Fahrer seine Fahrt und fuhr so weit wie möglich nach rechts. Die Autofahrerin sei jedoch kein Stück ausgewichen, so dass der LKW-Fahrer noch weiter nach rechts fuhr und in den Graben rutschte. Die Fahrerin des Mitsubishi habe sich noch nach dem Gesundheitszustand des Mannes erkundigt und sei dann weitergefahren. Die Polizei ermittelte die Autofahrerin kurze Zeit später. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Florian Persuhn / ots
Fotos: Feuerwehr Celle





%d Bloggern gefällt das: