Olympischer Brief an Spahn: Bundesweite Briefaktion für mehr Personal im Krankenaus kommt nach Celle

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Am 27.03.2019 erreicht der Olympische Brief Celle. Er ist die erste gemeinsame Aktion der über zwanzig Bündnisse, die überall in Deutschland gegen den Pflegenotstand aktiv sind. Seit Anfang Januar ist die mittlerweile fast 200 Meter lange Schriftrolle unterwegs durch Deutschland und seine Krankenhäuser. Sie ist auf ein fahrbares Gerät montiert, dass die Bündnisse scherzhaft OLM nennen (Olympic Letter Machine).

Seit dem Start Anfang Januar in Kiel füllt sich die Schriftrolle vor allem mit den Unterschriften von Beschäftigten der Krankenhäuser, aber auch Patienten und Angehörige unterschreiben. Sie soll bei der Gesundheitskonferenz am 05. Juni in Leipzig an Jens Spahn übergeben werden.

Der Olympische Brief fordert eine Personalbemessung am wirklichen Bedarf für alle Berufsgruppen im Krankenhaus, die Finanzierung aller Investitionskosten und die Abschaffung der Fallpauschalen als Abrechnungssystem.

Das Pflegebündnis Celle Stadt und Land wird gemeinsam mit der Gewerkschaft Ver.di den Brief im Allgemeinen Krankenhaus Celle den Beschäftigten und Besuchern in der Zeit von 11:30 bis 17:00 Uhr im Eingangsbereich vorlegen und ist sich sicher, großen Zuspruch zu erhalten.

Dr. Ernst-Günther Mörsel für das Celler Bündnis: “Der Brief war bisher ein großer Erfolg und das wird in Celle nicht anders sein. Die Pflegekräfte und andere Beschäftigte sind auch hier völlig überlastet und die Patienten sind gefährdet. Das wird nicht länger hingenommen und genau das drückt der Brief aus“.

Die durch Jens Spahn eingeführten Personaluntergrenzen brächten keine Entlastung so Pflegekraft Marion Wichmann: „Spahns Mindestpflege reicht nicht, dessen Personaluntergrenzen sind so schlecht, dass sich dreiviertel der Krankenhausgeschäftsführungen überlegen könnten, ob sie nicht noch mehr Personal einsparen könnten. Die Menschen haben ein Recht auf gute Pflege, und gute Pflege orientiert sich am Bedarf der Menschen. Wir wollen nicht an der Untergrenze versorgen. Wir brauchen eine echte Personalbemessung“.

Pflegeaktivistin Wichmann ergänzt: “Ein Krankenhaus ist keine Fabrik – das muss endlich in die Köpfe der Verantwortlichen. Der Mensch gehört in den Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung, nicht der Profit.“

Die erste gemeinsame Aktion der Bündnisse bewertet sie auch als Stärkung der bundesweiten Bewegung. „Der olympische Brief bringt uns näher zusammen: Die Beschäftigten der verschiedenen Häuser, aber auch die Patienten und Angehörigen. Er steht dafür, dass wir überall im Land gemeinsam gegen den Pflegenotstand aktiv sind und dass wir immer mehr werden.“

Am 28.03.19 übergibt das Pflegebündnis Celle Stadt und Land den Brief an das Bündnis in Wolfsburg.

PR





%d Bloggern gefällt das: