Anzeige

CELLE. Gleich 12 neue Mitglieder konnte der Vorstand des YYC zu Beginn der Jahreshauptversammlung persönlich begrüßen. Das Interesse am Wassersport wächst. Auch die Kleineren streben auf das Wasser. Aus diesem Grund wurde auch eine Satzungsänderung beim YCC notwendig, damit konform zu den Richtlinien des Deutschen Motoryachtverbandes, auch Kinder ab 6 Jahre in den Jugendgruppen der Wassersportvereine Aufnahme finden können – ein Schwimmzeugnis vorausgesetzt.

Dass der Verein damit erfolgreich ist, bewiesen die Jugendsportler auch im Jahre 2018 mit 6 neuen Landesmeistern und den Siegen in der Deutschen Meisterschaft im Einzel und in der Mannschaftswertung.

Als weitere Tagungsordnungspunkte standen die Vorstandsberichte über den erfolgreichen Tag der offenen Tür an, ebenso wie zu den anstehenden Verschönerungsarbeiten in der Jugendhalle. Zum Thema Umweltschutz stellte Marcus Marwede als Umweltbeauftragter sein Konzept vor.

Bei den Wahlen für die Vorstandsposten wurde Stefan Bewersdorff als 1. Vorsitzender bestätigt, ebenso wie Gisela Breforth als Schatzmeisterin, Jugendwart Rainer Wöhlk, Niko Meyer als Pressewart, Annegret Lüchau als Sozialwartin und Frauenbeauftragte. Markus Stellmach wurde zum 2. Hafenmeister gewählt.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Edda und Fritz Bornemann ernannt. Seit Jahrzehnten kümmern sich beide mit großartigem Engagement um die Belange des Vereines. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Brigitte Broistedt und Jürgen Deipenau ausgezeichnet, für 25 Jahre Hella Michel, Hildegard Palm, Karsten Schröder und Erhard Rieke. Wilfried Noll, Peter Schlingmann, Markus Stellmach, Richard Blahuta, Eva und Erhard Rieke wurden geehrt für ihre kontinuierliche Unterstützung der Jugendgruppe. Die beiden erfolgreichen Trainer Rainer Wöhlk und Ulf Ziesenis erhielten für ihre Jugendarbeit ebenfalls eine Auszeichnung. Den Wolfgang-Schliwa-Wanderpokal für besondere Leistungen für den Verein erhielt Michael Marwede.

Zum Abschluss wünschte der 1. Vorsitzenden Stefan Bewersdorff allen Mitgliedern eine gute Saison 2019.

PR
Foto: Niko Meyer






Anzeige


Anzeige