Löschzug Bröckel übt den Ernstfall

BRÖCKEL. Am Abend des 29. April 2019 fand der gemeinsame Zugdienst der Ortsfeuerwehren Bröckel und Wiedenrode statt. Hierzu fanden sich die Ortsfeuerwehren um 19:30 Uhr am Feuerwehrhaus in Bröckel ein und nahmen den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes, sowie die Bereitschaft des DRK Ortsverbandes Celle in Empfang. Nach kurzen Instruktionen durch die Übungsleiter rückten die Kameraden auf den stillgelegten Teil der alten B214 am Ortsausgang in Richtung Uetze aus.

An der Einsatzstelle eingetroffen, fanden die Einsatzkräfte einen Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen vor. Nach einer Patientensichtung durch das DRK wurden die Verletzten in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst versorgt und zur Patientenablage verbracht. Da einige Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren, mussten mehrere Öffnungen mittels diversem technischen Geräts geschaffen werden. Parallel hierzu wurde der Brand eines der verunfallten Fahrzeuge simuliert, welchen es zu löschen galt.

Nachdem ein Großteil der Verletzten zur Patientenablage verbracht war, stellte sich heraus dass der Fahrer eines PKW als vermisst galt. Umgehend wurde die Personensuche mittels mehrerer Wärmebildkameras eingeleitet. Nachdem diese Suche erfolglos blieb, wurde die Personensuche unter Zuhilfenahme der feuerwehreigenen Drohe fortgesetzt. Mithilfe der verbauten Wärmebildkamera konnte die Person aus der Luft aufgespürt und die Übung somit beendet werden.

Marcel Neumann
Foto: Marcel Neumann

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: