Am Himmelfahrtstag: Allgemeinverfügung regelt Aufenthalt auf Dammaschwiese

Am Himmelfahrtstag: Allgemeinverfügung regelt Aufenthalt auf Dammaschwiese

24. Mai 2019 Aus Von Celler Presse

CELLE. In den vergangenen Jahren hat sich die Dammaschwiese am Himmelfahrtstag zum beliebten Treffpunkt entwickelt. Bekanntlich haben leider nicht alle Ausflügler immer nur friedlich gefeiert. Vielmehr musste in den letzten Jahren des Öfteren die Polizei in den Abendstunden einschreiten, um bei Streitigkeiten zu vermitteln. Auch der zurückbleibende Müll musste in den Folgetagen durch die Verwaltung entsorgt werden. Nicht zu vergessen: Die unzähligen Verletzungen aufgrund von Schnitten durch Glasscherben.

So wurde im vergangenen Jahr eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Aufenthalt auf dem Gelände regelt. Und diese trug Früchte, präsentierte sich das Areal nach dem sogenannten „Vatertag“ im aufgeräumteren Zustand. So gilt am Donnerstag, 30. Mai, für den vorderen Teil der Dammaschwiese (s. Anlage), den sogenannten Bolzplatz am Verbindungsweg zwischen Pfennigbrücke und Wittinger Straße: keine Glasflaschen, Gläser und Glasbehältnisse erlaubt! Ebenso verboten: das Mitführen von Waffen, waffenähnlichen und sonstigen gefährlichen Gegenständen.

In den Abendstunden, das heißt von 18 bis 20 Uhr, ist das Betreten der Fläche grundsätzlich untersagt.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige