Stadtteilfest Neuenhäusen zum Jubiläum „150 Jahre – 150 Aktionen“ – Buntes Treiben auf der Trift

NEUENHÄUSEN. Großer Andrang herrschte auf der Straße Trift zum Stadtteílfest Neuenhäusen. Die Straße musste für das Fest komplett gesperrt werden. Vereine und Institutionen präsentierten sich und boten ein buntes Unterhaltungsprogramm. Pünktlich um 13 Uhr eröffneten Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt, Oberbürgermeister Jörg Nigge und die Leiterin der Volkshochschule Celle, Liliane Steinke, vor zahlreichen Besuchern das Fest. Die Veranstalter – Ortsrat Neuenhäusen und die Volkshochschule – hatten für die Veranstaltung das Motto „150 Jahre-150 Aktionen“ geprägt.

Aber nicht nur auf der Straße herrschte reges Treiben, auch die JVA hatte ihre Tore – oder besser: eine Tür – für Besucher geöffnet, und auf der Grünfläche der Trift fanden Aktionen der vhs statt, u. a. eine TEAMBau-Performance „Wir bauen uns eine neue Welt….“ Passend zum 100-jährigen Bauhausjubiläum, das auch im Veranstaltungskalender der Stadt großen Raum einnimmt. Die Bühne in den Triftanlagen stand ganz im Zeichen zahlreicher Musikdarbietungen unterschiedlicher Stilrichtungen.

Ab 1680 entstand unter Herzog Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg der Ort als Stadterweiterung. 1869 wurde zusammen mit Neuenhäusen das ältere „Altenhäusen“ zur Stadt Celle eingemeindet. Neuenhäusen grenzt im Norden an die Aller, im Osten an die Fuhse, im Süden an den Wilhelm-Heinichen-Ring und im Westen an die Bahnanlagen der Hauptstrecke Hannover-Hamburg.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: