Hinweisschild zum Namensgeber der Kronestraße enthüllt

NEUENHÄUSEN. Die Kronestraße in Neuenhäusen gehörte zu den ersten Straßen in dem von der Stadt „neu erschlossenen“ Gebiet jenseits der alten Stadtgrenze entlang der Alten Grenze. Denn vor 150 Jahren gehörte es noch zu Westercelle. Den Namen „Kronestraße“ erhielt sie 1899 „zur Erinnerung an die Krone´sche Erbschaft“.

Um daran zu erinnern, beschloss der Ortsrat Neuenhäusen, Straßenschilder der Kronestraße mit einem Hinweis auf den Namensgeber zu versehen. „Ich freue mich, dass wir nun die Hinweisschilder aufhängen konnten“, erklärt Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt und bedankt sich beim Ortsrat und der Verwaltung für die Unterstützung. Nun würde nicht nur Heinrich Hermann Krone gedacht, sondern auch Interessierten ein Hinweis auf die Herkunft des Straßennamens gegeben.

Heinrich Hermann Krone war 1832 als uneheliches Kind einer Mitarbeiterin des Landgestüts zur Welt gekommen. Er lernte einen Beruf, ging auf Wanderschaft und kam als Besitzer des Hotels „Holländischer Hof“ in Köln zu Wohlstand. Dort starb er auch 1897. Er hatte keine Erben, und damit wurde eine Verfügung gültig, Gelder für wohltätige Zwecke in Celle einzusetzen. Mit dem Vermögen wurden der Krankenhausneubau, das Kinderhospital und das Waisenhaus unterstützt. Ein nicht unerheblicher Teil floss in den städtischen Haushalt, der schon immer ein wenig klamm war. Des Weiteren ging eine beträchtliche Summe in die „Krone-Stiftung“, die begabten Gewerbeschülern durch Stipendien eine Weiterbildung ermöglichen sollte.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: