Henning Otte: “Spatenstich für Ortsumgehung B 3 kommt”

CELLE. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Henning Otte (CDU) nimmt auf die Ankündigung des BUND Stellung, dass er keinen Eilantrag zur Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung für den Bau der Ortsumgehung Celle stelle. „Ich danke dem BUND, dass der Konflikt nicht noch weiter zugespitzt wird.“

„Der niedersächsische Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann hatte am 30. August in Celle einen Spatenstich noch in diesem Jahr in Aussicht gestellt. Daher habe ich mich an den zuständigen Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann gewandt, wann mit dem ersten Spatenstich für den Weiterbau zu rechnen sei. Er hat den 16. November um 14:00 Uhr in Aussicht gestellt. Minister Dr. Althusmann ist auf meine Anfrage hin mit diesem Termin einverstanden.”

Damit können die ersten Baumaßnahmen des besonders wichtigen dritten Bauabschnittes über die Aller zeitnah beginnen. Es soll mit dem Bau der Brücke über die B 214 begonnen werden, da dieses Bauwerk nicht in einem Bereich des strittigen Fledermausschutzes liegt. Die Auftragsvergabe auch für den restlichen Abschnitt solle umgehend erfolgen, damit der Bau auf ganzer Länge zügig erfolgen könne. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Mit einem ganz besonderen Dank richtet sich Henning Otte an die Bürgerinitiative „Ostumgehung Celle – jetzt!“. Sie habe mit ihren Aktionen eine große Resonanz hervorgerufen. Damit habe sie offensichtlich zugleich nachhaltigen Druck auf den BUND ausgeübt.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: