BOS-Abend bei der Feuerwehr Bergen

BERGEN. Kürzlich lud die Feuerwehr Bergen zu einem gemütlichen BOS-Abend in das Feuerwehrhaus Bergen ein. Unter der Abkürzung „BOS“ versteht man Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, dies sind alles Organisationen, die mit der Gefahrenabwehr beauftragt sind (auch „Blaulichtorganisationen“ bezeichnet).

Durch den Wechsel des zuständigen Rettungsdienstes für die Stadt Bergen, der Johanniter-Unfall-Hilfe ab dem 01.07.2019 und neuen Beamtinnen und Beamten im Polizeikommissariat Bergen, wuchs der Wunsch eines gemeinsamen Abend für einen Gedankenaustausch zur noch besseren zusammen Arbeit an der Einsatzstelle. Somit entstand die Idee eines „BOS-Abends“ unter dem Motto „Voller Tatendrang gemeinsam an Einsatzstellen, ohne sich zu kennen – Das soll sich ändern!“. Hierbei trafen sich die drei Haupthilfsorganisationen für die Stadt Bergen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Polizei Bergen und die Freiwillige Feuerwehr Bergen. Bei einem gemütlichen Abend, mal ohne offizielle oder dienstliche Angelegenheiten, konnten wir uns bei leckerem Essen und ein paar Getränken untereinander besser kennlernen und auch über einsatztechnische Taktiken, Abläufe und Erfahrungen austauschen. Für das leckere Essen sorgte Senol Yavsan mit seinem Hähnchen Prinz, er versorgte uns mit ½ Hänchen, Pommes oder einer Currywurst.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: