SPD-Fraktion fordert besseren Klimaschutz für Grundschüler

CELLE. „Der Klimawandel macht auch vor Celle nicht Halt, insbesondere der vergangene sehr heiße Sommer hat das gezeigt“, stellt Jürgen Rentsch, Mitglied des Stadtrates, fest. „Wenn man sich die Grundschulen in Celle ansieht, dann kann man feststellen, dass in Sachen Wärmeschutz noch eine Menge getan werden kann. Klimaanlagen gibt es an den Schulen meines Wissens gar nicht, und auch andere wirksame Schutzeinrichtungen gegen die pralle Sonne sind kaum zu finden“.

„Dabei ist zu viel Hitze gerade bei Kindern alles andere als gesund. Übermäßige Hitze ist eine Belastung für den Kreislauf. Dies gilt insbesondere bei Kindern, zumal diese sich altersbedingt nicht selbst helfen können, wenn sie überhitzen“, ergänzt Patrick Brammer, Fraktionsvorsitzender der SPD Ratsfraktion. Vor diesem Hintergrund hat die SPD-Stadtratsfraktion den Antrag gestellt an den Celler Grundschulen eine Zustandserfassung in Sachen Schutz vor Klimaauswirkungen durchzuführen. Dabei soll nicht nur der Wärmeschutz betrachtet werden, sondern auch die Heizungsanlagen sollen in Bezug auf Klimafreundlichkeit und Regelungsmöglichkeiten überprüft werden. Das Ergebnis soll eine Maßnahmenliste mit Priorisierung sein. Bei der Abarbeitung der Maßnahmen, was sicherlich einige Jahre in Anspruch nehmen wird, kann eventuell eine Teilfinanzierung aus dem Klimaschutzfonds erfolgen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: