Landkreis macht mit bei Fairtrade – Neuenhäusens Ortsbürgermeister überreicht Landrat Urkunde

Landkreis macht mit bei Fairtrade – Neuenhäusens Ortsbürgermeister überreicht Landrat Urkunde

10. November 2020 Aus Von Celler Presse

NEUENHÄUSEN. Bessere Preise für Kleinbauernfamilien und menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Das ist das Ziel von Fairtrade. Im Sommer 2016 beschloss der Ortsrat Neuenhäusen einstimmig, an der Kampagne Fairtrade-Towns teilzunehmen und als erster Stadtteil in Celle den Titel Fairtrade-Stadtteil zu erwerben. Der Landkreis Celle hat sich dieser Bewegung jetzt angeschlossen.

Neuenhäusens Ortsbürgermeister Dr. Jörg Rodenwaldt überreicht Landrat Klaus Wiswe heute (10.11.2020) die entsprechende Urkunde. „Wir freuen uns sehr, dass der Landkreis sich beteiligt. Vielleicht breitet sich dadurch auch die Idee weiter aus. Es gibt auch Fairtrade-Landkreise wie Bamberg, Bayreuth, Hameln-Pyrmont oder Göttingen“, sagte Rodenwaldt bei der Übergabe.

Landrat Klaus Wiswe betonte wie wichtig heute Nachhaltigkeit ist. „In unserem Rahmen wollen wir helfen, die Welt ein kleines Stück gerechter zu machen. Die Fairtrade-Kampagne ist da ein guter Ansatz, deswegen beteiligen wir uns gerne“, sagte Wiswe. Der Landkreis wird zukünftig darauf achten, Produkte mit dem Fairtrade-Siegel bevorzugt zu kaufen und so die Kapagne fördern.

lkc





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige