Anzeige

Gezielte Desinformation soll Eltern verunsichern – Fazit zur Corona- Demo vor dem Schulausschuss des Landkreises Celle

CELLE. Gerald Christian hatte Eltern dazu aufgefordert, sich seiner Corona Demo anzuschließen. Mit Parolen wie „Freies Atmen für freie Kinder“ / „Ihr traumatisiert unsere Kinder“ oder „Maske macht unsere Kinder krank“ trafen sich Eltern mit einigen Kindern ohne Maske vor dem Landkreis Celle. Erst nach mehrfacher Aufforderung durch die Polizei setzten sie teilweise durchlöcherte Masken auf. Während die Eltern ihrem Unmut über die Maskenpflicht Luft machten, waren die Kinder im Alter der Grundschule eher gelangweilt, spielten miteinander und zeigten sich weder aufgebracht noch traumatisiert.

Zitat von einem Arzt aus dem Zusammenhang gerissen:
In der ausgeteilten Studie „Gefährdung durch die Verwendung eines Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) bei Kindern und Jugendlichen“ wird Dr. Christian Zilz (2020) mit folgenden Worten zitiert: „Hauptsächlich kommt es durch den erhöhten Atemwegswiderstand zu einer Steigerung der Atemarbeit. Bei relevanten Vorerkrankungen wie zum Beispiel Herz-, Lungen- und Muskelerkrankungen, aber auch bei starkem Übergewicht, kann es zu einer Überlastung der Atemmuskulatur kommen. Dies kann dann zu einem erhöhten Kohlendioxid-Gehalt im Blut und auch zu einer respiratorischen Azidose (Übersäuerung des Blutes, weil zu wenig CO2 abgeatmet wird, Anmerk. d. Redaktion) führen. Der CO2-Anstieg im Blut kann Müdigkeit bis hin zur Kohlendioxid-Narkose zur Folge haben.“

Dieses Zitat entstammt folgender Publikation: https://www.feuerwehrmagazin.de/wissen/mund-nasen-schutz-im-einsatz-99647. Christian Zilz ist Internist und Notfallmediziner am Uniklinikum München und Experte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und wurde zum Maskentragen der Feuerwehr gefragt, eine Stellungnahme abzugeben. Natürlich leisten Feuerwehrmänner nicht dieselbe Arbeit unter denselben Belastungen wie Schüler. Feuerwehrmänner stürmen in brennende Häuser, müssen schwere Wasserschläuche stemmen und sind daher ganz anderen Belastungen ausgesetzt als der übliche Schüler im Klassenzimmer. Hier wird klar erkennbar, dass gezielt mit Desinformation gearbeitet wird, um Angst und Unsicherheit bei den Eltern zu erzeugen.

„Befreit Euch von der Maskensklaverei, denn das ist unwürdiges Weiterleben!“
Eine weitere Form der Desinformation zeigte sich bei den Gesangseinlagen von Dietmar Sander. Er besang die Freiheit in „Oh Freedom“. Das ist ein afroamerikanisches Freiheitslied nach dem Bürgerkrieg. Es wird oft mit der Bürgerrechtsbewegung, eine antirassistische soziale Bewegung in den Vereinigten Staaten, in Verbindung gebracht. Dietmar übersetzte „And before I´d be a slave, I´d buried in my grave“ wie folgt: „Und bevor ich ein Sklave wäre, würde ich in meinem Grab begraben sein.“ Diese Aussage brachte der Bariton-Sänger, der auch auf Corona Demos in Leipzig und Cottbus war, aber noch in einen anderen Zusammenhang: „Das ist auch ein Satz, den glaub ich, Schäuble mal kurz im Mai gesagt hat. Ob die Menschenwürde nicht wichtiger ist als unwürdig weiterzuleben.“ Doch worauf bezieht sich der Sänger denn konkret? Wolfgang Schäuble hat am 26.04.2020 gegenüber dem Tagesspiegel in einem Interview die siebte Frage wie folgt beantwortet: „Aber wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig. Grundrechte beschränken sich gegenseitig. Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen.“ Auf die darauffolgende Frage “Man muss in Kauf nehmen, dass Menschen an Corona sterben?“ gab er zurück: „Der Staat muss für alle die bestmögliche gesundheitliche Versorgung gewährleisten. Aber Menschen werden weiter auch an Corona sterben. Sehen Sie: Mit allen Vorbelastungen und bei meinem Alter bin ich Hochrisikogruppe. Meine Angst ist aber begrenzt. Wir sterben alle. Und ich finde, Jüngere haben eigentlich ein viel größeres Risiko als ich. Mein natürliches Lebensende ist nämlich ein bisschen näher.“ Dabei ging es ihm nicht darum, dass er sich einer Sklaverei widersetzt und sich umbringen möchte, um der Sklaverei zu entfliehen. Vielmehr wollte er damit ausdrücken, dass die Maßnahmen wohl überlegt sein sollten und das Grundrecht auf Menschenwürde dabei berücksichtigt werden sollte.

Zwei Umdeutungen der Masken-Ignoranten spielen hier eine Rolle mit nicht geringer Wirkung: 1. Sklaverei wird gleichgesetzt mit Maske tragen. 2. Würde bedeute nach Sanders Aussage, dass Schäuble sich eher umbringen wolle, als dass er diese Maske tragen würde. Beide Inhalte wurden völlig aus dem Zusammenhang gerissen und in neue Bezugsrahmen eingebettet, die nichts, aber auch wirklich gar nichts miteinander gemein haben.

Verletzt das Maskentragen die Menschenwürde?
Folgende Grundrechte entspringen der Würde des Menschen: Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, die Gleichheit aller vor dem Gesetz, die Glaubens- und Gewissensfreiheit, die Meinungs- und Versammlungsfreiheit, das Recht auf Eigentum und Unverletzlichkeit der Wohnung. Mit der Verankerung der unantastbaren Menschenwürde solle jede Legalisierung des Entzug der Grundrechte oder Menschenrechte verhindern. Doch welche Menschenwürde, bzw. welches Grundrecht wird durch das Maskentragen verletzt? Die freie Entfaltung der eigenen Persönlichkeit wird nicht durch das Maskentragen verletzt. Alle Menschen werden grundsätzlich durch die Verordnungen zum Maske tragen gleich behandelt. Medizinische Ausnahmen tragen zur Gleichbehandlung bei. Die Maske ermöglicht zudem, dass Treffen von Gläubigen trotz Corona stattfinden können und erhält damit die Glaubensfreiheit. Diese Demonstration ist der beste Beweis dafür, dass die Meinungs- und Versammlungsfreiheit erhalten bleibt. Auch das Recht auf Eigentum und die Unverletzlichkeit der Wohnung wird durch das Maskentragen nicht beeinträchtigt. Die Maske ist ein Symbol der Achtung und des Respekts voreinander. Die Maske zeigt, mir liegt auch dein Wohl am Herzen. Bei der Maske von einem unwürdigen Weiterleben zu sprechen, ist in diesen Zeiten blanker Zynismus.

Fazit zum Faktencheck
Natürlich möchten Eltern ihre Kinder schützen, und gerade die Corona-Krise mit den vielen Beschränkungen, die damit einhergehen, verunsichern sie. Aber: Sie sollten nicht nur die Stichhaltigkeit und Sinnhaftigkeit der Maßnahmen und Verordnungen prüfen, sondern ebenso Aussagen von Menschen, die gezielt desinformieren und Ängste schüren, konkret hinterfragen und diese recherchieren. Denn diese Angst und Unsicherheit wird hier schamlos benutzt, um einer Regierung zu schaden, die ihr Bestes gibt, um die Bürger: Großeltern, Eltern, Kinder, Nachbarn, Freunde vor Corona zu schützen. Den falschen Propheten zu folgen, sorgt nur für noch mehr Auflagen der Regierung, um die entstandenen Schäden wieder in Ordnung zu bringen.

Redaktion
Celler Presse





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige