Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Läufer vom VFL Westercelle präsentieren sich in guter Form

WESTERCELLE. Da es zur Zeit keine Laufwettbewerbe für Amateure gibt, weiß sich die Läufergemeinschaft zu helfen und veranstaltet virtuelle Läufe. Ein großer Veranstalter dieser Art ist die Webseite „lauf-weiter.de“. Auf Lauf-weiter.de werden wöchentlich virtuelle Läufe angeboten, wie z.B. die Winterlaufserie, Womens Run, Sonntagslauf Challenge, Run an den Speck-Lauf usw. Für einen kleinen Beitrag von 5 Euro kann man an den Läufen teilnehmen und sich nach dem Lauf eine Urkunde ausdrucken. Alles geht Coronagerecht zu.

von links M. Suchy; D. Rollert, F. Scheiger, A. Sennhenn-Oetken

Grundbedingung ist eine Laufapp oder Laufuhr, die unter anderem GPS Daten speichert. Von diesen Laufapps oder Laufuhren werden Screenshots von dem gemessenen Lauf an den Veranstalter gesendet. Die Basis ist Vertrauen, denn mogeln ist leider gut möglich. Die Westerceller nahmen an der Winterlaufserie Groß teil. Die Winterlaufserie umfasste 3 Läufe über jeweils 7,5 km, 15 km und 21,1 km. 1.152 Teilnehmer/innen konnte der Veranstalter motivieren zum Mitmachen. An der Winterlaufserie Klein (5 km, 7,5 km u. 10 km) nahmen 2.036 Läufer teil.

Achim Sennhenn-Oetken, Frank Scheiger, Diemo Rollert und Marion Suchy starteten am 28.02 um 14 Uhr auf der Halbmarathonstrecke.  Achim Sennhenn hatte einen guten Tag erwischt, er hat die Coronazeit gut zum Laufen genutzt und ging die Strecke im guten Schnitt von 4:30 min./ km an, diese schnelle Zeit konnte er die ganzen 21,097 km durchhalten und lief mit 1:35:44 Std. durchs Ziel. Frank Scheiger musste das Rennen langsam angehen, durch das gute Wetter in der vorhergehenden Woche waren zu viele Pollen unterwegs, als Allergiker bekam er einfach zu wenig Luft und so gestaltete sich der Lauf als ein qualvoller endloser Lauf. In für ihn schlechten 1:43:09 Std. erreichte er völlig enttäuscht das Ziel.

Diemo Rollert hatte ähnliches Pech, 3 Tage vor dem Lauf verletzte er sich an einer Glasscherbe am Fuß und konnte dann auch nur noch locker diesen Lauf angehen. Mit 1:58:22 trabte er zufrieden über die Ziellinie. Marion Suchy als einzige Frau sagte gleich am Start, es wird ein beherzter Trainingslauf, sie wird nicht alles geben. In 2:08:46 erreichte Sie das Ziel. 78 Damen starteten in ihrer Alterklasse, mit ihrer gelaufenen Zeit erreichte sie immerhin den 22. Platz.

Achim Sennhenn-Oetken landete im Gesamtfeld auf dem 49. Platz. In seiner Altersklasse M60 war es klar der 1. Platz.

Frank Scheiger kam im Gesamtfeld auf Platz 123; in seiner Altersklasse M 60 wurde es der 5. Platz.

Diemo Rollert kam im Gesamtfeld auf Platz 29, und Marion Suchy erreichte im Gesamtfeld Platz 645.

Für alle 4 Läufer geht es mit den virtuellen Läufen weiter. Der nächste Termin ist der Osterlauf über die 10 km Strecke.

PR
Foto: Ulrike Sennhenn-Oetken

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige