Anzeige

KULTUR IM GESPRÄCH: KARL UND ROSA – NOVEMBER 1918 – Berenice Brause und Fridtjof Bundel lesen online Alfred Döblin

Apr 15, 2021 , ,

CELLE. Alfred Döblins schuf mit dem Romanzyklus „November 1918 – Eine deutsche Revolution“ ein monumentales Erzählwerk über die in Deutschland fast vergessene Novemberrevolution. Wie in allen vier Bänden geht es auch in „Karl und Rosa“ um das Scheitern politischer Hoffnungen und die Vorgeschichte des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt steht das einfühlsame, vielschichtige Porträt Rosa Luxemburgs. In ihrer persönlichen Geschichte und brutalen Ermordung spiegelt sich das Scheitern der deutschen Revolution.

Anlässlich des 150. Geburtstags Rosa Luxemburgs am 5.3.2021 nimmt sich das Schlosstheater Celle dieser streitbaren selbstbestimmten Frau des frühen 20. Jahrhunderts an und konzentriert sich mit Döblin auf ihre mit der Revolution verbundenen Träume und persönlichen Ideale. Und geht literarisch der Verbindung zu Karl Liebknecht nach, welche auch 102 Jahre nach Beider Ermordung legendäre Strahlkraft besitzt.

Berenice Brause und Fridtjof Bundel nähern sich dem Phänomen Luxemburg-Liebknecht mit dialogischen und erzählenden Passagen. Sie kommen einzeln sowie als Paar zu Wort und geben einen tiefen Einblick in eine Zeit, welche 100 Jahre her ist, und in ihrer Unruhe doch aktueller denn je erscheint.

Zu der kostenlosen online Zoom-Lesung am Freitag, den 16. April um 17:00 Uhr kann man sich über die Homepage des Schlosstheaters anmelden.

PR






Anzeige


Anzeige