Anzeige

Junge Liberale und FDP Celle kritisieren Spielplatzsituation im Stadtgebiet

CELLE. Nach Hinweis aus der Bevölkerung haben sich FDP Celle und Junge Liberale ein Bild von der Spielplatzsituation im Celler Stadtgebiet gemacht. Während der Zustand der Spielplätze vielerorts gut bis sehr gut ist, bietet sich für die Jungen Liberalen doch insgesamt ein unbefriedigendes Gesamtbild.

Die Spielplatzsituation kommentiert Moritz Hagelstein Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Celle: „Die Spielplätze im Stadtgebiet werden von der Verwaltung sehr gut instandgesetzt, aber Anzahl und Verteilung entspricht nicht dem Bedarf der Bürgerinnen und Bürger. Während es Stadteile gibt in denen auf 1000 Einwohner 3 Spielplätze kommen, gibt es beispielsweise in Vorwerk, Garßen oder im Hehlentor nicht mal einen Spielplatz pro 1000 Einwohner.“

Mit Blick nach Vorwerk ergänzt das Vorwerker FDP-Vorstandsmitglied Steffen Wienecke: „Neben dem mangelnden Spielplatzangebot kommt in Vorwerk erschwerend hinzu, dass im Hinblick auf Struktur und Anzahl der Einwohner auch das Angebot an Sportflächen für Fußball und Basketball fehlt.“ 

Als Fazit zieht Moritz Hagelstein: „Das Engagement des Grünflächenamts ist wirklich zu loben, doch fehlt es vielerorts an kreativen Spielangeboten wie es der Spielplatz am Schloss oder auch in Garßen bietet. Es wäre wünschenswert, wenn die Verwaltung das Spielplatzangebot nochmal genauer unter die Lupe nimmt und kreative Spielräume für den Celler Nachwuchs schafft.“

PR

Foto: Joachim Falkenhagen






Anzeige


Anzeige