Anzeige

Digitaldruckerei Diakonie Südheide ermöglicht Teilhabe am Arbeitsleben

CELLE. Für Menschen mit psychischer Erkrankung ist das richtige Arbeitsumfeld von großer Bedeutung. Die Corona-Krise hat auch Angebote wie die Digitaldruckerei der Diakonie Südheide schwer getroffen. Geschäftsführerin Maike Fritze über die momentane Situation in diesem Bereich.

 Maike Fritze, warum führt die Diakonie Südheide eine eigene Digitaldruckerei?

Wir betreuen in unseren Einrichtungen Menschen mit psychischen Erkrankungen. Die Digitaldruckerei ist eine wunderbare Möglichkeit, um unseren Klienten Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen, ihnen einen Arbeits- und Belastungserprobungsbereich zur Verfügung zu stellen, damit sie Ihre Ressourcen neu entdecken oder sogar reaktivieren könnten. Eine Digitaldruckerei deshalb, weil sich hier sehr differenzierte Arbeitsgebiete abbilden lassen, wie z.B. administrative und kreative Aufgaben, das Drucken und handwerkliche Verarbeiten der Produkte, oder die gesamte Logistik.

 Warum ist gerade für Menschen mit psychischen Handicaps ein Belastungserprobungsbereich so wichtig?

Die Arbeitsangebote aus in der „normalen“ Arbeitswelt sind leider sehr beschränkt. Menschen mit einer psychischen Erkrankung können temporär sehr schwankend in ihrer Leistungsfähigkeit sein. Unternehmen sehen das als problematisch an. Das erschwert die Integration auf dem Arbeitsmarkt. Bei uns können unsere Klienten in einem geschützten Rahmen ihre eigene Leistungsfähigkeit erproben und eigene Fähigkeiten neu- oder wiederentdecken. Gleichzeitig produzieren sie qualitativ hochwertige Produkte und liefern echte Dienstleistungen ab. Daraus können sie sehr viel Selbstvertrauen ziehen und das wiederum kann ihnen helfen, sich gebraucht zu fühlen und einfach zufriedener zu sein.

 Sinnvolle Beschäftigung gleich erhöhte Lebensqualität?

So kann man es sagen. Ich habe schon sehr viele Klienten erlebt, die die Erkenntnis gewonnen haben: Mensch, das kann ich ja doch! Die daraus gewonnene Motivation plus die aus der Teamarbeit generierte Identifikation sorgt für ein tolles Umfeld – und kann den Weg für weitere Schritte ebnen. Es geht vor allem darum, Stabilität für ein selbstbestimmteres Leben zu schaffen. Zwei unserer Klienten sind inzwischen fest bei uns angestellt, andere haben dank ihrer Tätigkeit in der Digitaldruckerei wieder Zugang zur „normalen“ Arbeitswelt bekommen. Solche Erfolge sind für uns natürlich großartig.

 Welche Angebote bietet die Digitaldruckerei?

Von der Gestaltung bis zum fertigen Druckprodukt haben wir hier alles unter einem Dach. Zusätzlich sind wir Dienstleister für Firmen, die Konfektionierung benötigen, wickeln den Versand von Onlineshops ab und gestalten und pflegen Kundenwebsites. Der Digitaldruck hat den Vorteil, besonders gut kleinere Auflagen produzieren zu können. Besonders gut sind wir in Sachen Konfektionierungsarbeiten. Mappenendmontage und Bestückung mit speziellen Werbemitteln oder z.B. Produktprobenherstellung, dort wo Handarbeit nötig ist – das Spektrum ist wirklich sehr vielfältig. Allerdings sieht die Auftragslage seit dem Ausbruch der Pandemie wirklich nicht gut aus. Das bedeutet leider, dass unsere Klienten momentan in der Digitaldruckerei viel weniger zu tun haben. Wir wünschen uns alle, dass sich das bald wieder ändert. Deshalb freuen wir uns über jeden Auftrag und hoffen wie so viele andere auch, dass sich die lokale Wirtschaft bald wieder erholt.

 Sie erreichen die Digitaldruckerei der Diakonie Südheide in der Fritzenwiese 117 unter Tel.: 05141-9020-20 oder per Mail unter digitaldruck.de@evlka.de

Alex Raack






Anzeige


Anzeige


Anzeige