Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hundekot: Straßen, Geh- und Radwege, Kinderspielplätze und Anlagen sind keine Hundeklos!

In der letzten Zeit sind wieder vermehrt Beschwerden über die Verunreinigung öffentlicher Bereiche durch Hundekot bei der Samtgemeinde eingegangenen. Es wird noch einmal ausdrücklich auf die Bestimmungen der Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Samtgemeinde Wathlingen hingewiesen, in der es auszugsweise in § 5 heißt:

  • Wer ein Tier hält, führt oder die mit der Führung oder Beaufsichtigung beauftragte(n) Person(en), ist / sind verpflichtet zu verhüten, dass dieses Tier

öffentliche Straßen oder Anlagen mit Kot verunreinigt oder anderweitig beschädigt.

  • Wer ein Tier hält oder führt, hat die durch dieses Tier verursachten Kotverunreinigungen unverzüglich zu beseitigen. Die Reinigungspflicht geht der des Anliegers vor.

Die Nichtbeachtung dieser Vorschrift kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Hundehalter sind als verantwortungsbewusste(r) Hundehalterin bzw. Hundehalter aufgerufen mitzuhelfen, dass Straßen Gehwege, Plätze und Anlagen, die Gemeingut sind, sauber bleiben. In der Samtgemeinde Wathlingen stehen mehrere „Hundekotbeutelspender“ mit entsprechenden Beuteln kostenlos zur Verfügung.  

PR
Foto: 3194556 / Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige