Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Spielplatz in der Heinrich-Hüner-Straße eröffnet nach Umgestaltung

Der Spielplatz in der Heinrich-Hüner-Straße eröffnete heute nach einer umfassenden Umbauphase seine Pforten. Das Projekt wurde im Rahmen eines Lehrlingsprojektes des städtischen Grünbetriebes realisiert, bei dem Landschaftsbauarbeiten geübt wurden.

In Vertretung des Oberbürgermeisters Dr. Jörg Nigge führte Sozialdezernentin Susanne McDowell die offizielle Eröffnung durch. Der Spielplatz stellt einen weiteren Fortschritt in der städtischen Spielplatzoffensive dar, die darauf abzielt, die Spielplätze der Stadt zu modernisieren und zu verbessern.

Der neu gestaltete Spielplatz bietet den Kindern zahlreiche Spielmöglichkeiten, darunter traditionelle Schaukeln, eine Drehscheibe, einen Kletterwürfel sowie moderne Elemente wie einen Wasserspielbereich und interaktive Spielmodule und Spielgeräte zur Förderung der Motorik der Kinder. Die Stadtverwaltung freut sich darauf, den Kindern attraktive und sichere Spielräume bieten zu können.

Die Spielplatzoffensive hat bereits in den letzten Jahren zu zahlreichen Modernisierungen und Neugestaltungen von Spielplätzen geführt. Die Eröffnung des Spielplatzes in der Heinrich-Hüner-Straße markiert einen weiteren Schritt in Richtung einer kinderfreundlichen Stadt.

Der Spielplatz wurde heute bereits eröffnet, obwohl noch einzelne Verbesserungen fehlen. Es werden noch Bäume zur besseren Beschattung und eine Ballfanghecke gepflanzt. Ein neuer Zaun und neue Eingangstore sollen folgen. Die Blumen in dem angelegten Beet dürften bis dahin auch ihre Pracht entfaltet haben. Die Gesamtkosten für diese Anlage belaufen sich auf 46.000 Euro.

Der Spielplatz lädt schon jetzt die Kinder zum Spielen, Entdecken und Verweilen ein. Die Stadtverwaltung bedankt sich bei allen Beteiligten für das Engagement der Auszubildenden und ihre Unterstützung bei der Realisierung dieses Projektes.

Der Spielplatz wurde komplett neu konzipiert und mit modernen Geräten ausgestattet. Die Kinder freuten sich und begannen gleich, die neuen Geräte zu erkunden. Die direkten Anlieger hatten einen konkreten Verbesserungsvorschlag an die Stadt, bereits in der ersten Planungsphase ein Schild mit einem QR-Code am Spielplatz aufzustellen. Auf der verlinkten Website des Codes könnten Anlieger aus verschiedenen Spielgeräten wählen. Vor Ort hat man ein zweites Fußballtor und eine Rutsche vermisst. Dennoch muss abgewogen werden, wie die vielen Wünsche und neuen Vorschriften auf den begrenzten Flächen der Plätze umgesetzt werden können.

Die Kinder haben nun jedenfalls einen sauberen und neu gestalteten Spielplatz. In der Nähe dieses Spielplatzes befinden sich weitere Anlagen. Wenn bei der Spielplatzinitiative ein geliebtes Spielgerät fehlen sollte, lohnt es sich, auch andere Plätze aufzusuchen, um Abwechslung zu erfahren.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige



Anzeige