Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Grüne Wölfe gesichtet — VFL-Wolfsburg im Einsatz beim NABU-Artenschutzzentrum

Am 04. Oktober 2023 war der VFL-Wolfsburg zu Gast beim NABU-Artenschutzzentrum in Leiferde bei Gifhorn. Im Rahmen Ihres „Wir für euch“-Tags packten alle fleißig beim Projekt „Volierengang“ an, um gemeinsam Gutes zu tun.

VFL-Wolfsburg beim „Wir für Euch“-Tag am 04.10.2023 beim NABU-Artenschutzzentrum in Leiferde

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Bärbel Rogoschik (Leiterin des NABU-Artenschutzzentrums in Leiferde) gab es für zehn Mitarbeitende der Geschäftsstelle des VFL Wolfsburg eine kleine Führung durch das NABU-Artenschutzzentrums. Vorbei an Schildkröten und Störchen wartete im wahrsten Sinne des Wortes ein riesiger Haufen Arbeit auf die Wölfe.

Mit Handschuhen, Schaufeln und natürlich grünen Arbeitshosen ausgerüstet trat die eine Hälfte der Wölfe an, um 15 Tonnen Mineralgemisch, die das Zentrum als Spende einer Mascheroder Firma erhalten hatte, mit Schubkarren in den nördlichen Teil des Geländes zu schaffen. Dort wartete für die andere Hälfte der fleißigen Helfergruppe ein langer Gang an den Vogelvolieren auf einen neuen Bodenbelag. Dafür mussten aber zunächst 20 cm der alten Bodenschicht aus Sand und Kies abgetragen werden, bevor der neue Split aufgeschüttet werden konnte. Aber die motivierten Wölfe scheuten die staubige Herausforderung nicht. Ganz im Gegenteil, so entstand zwischen den beiden Gruppen regelrecht ein Wettlauf wer schneller ist. Nach einer wohlverdienten Mittagspause kamen die VFL-Profis Riola Xhemaili, Kiara Beck, Sebastiaan Bornauw, Patrick Wimmer und Cedric Zesiger als Verstärkung dazu. Auch sie bekamen zunächst einen kleinen Einblick in die Welt des NABU-Artenschutzzentrums und betrachteten einige Gehege, bevor es an die freiwillige Arbeit ging. Schnell wurde der große Splithaufen immer kleiner. Trotz guter Stimmung bei der Arbeit, waren am Ende alle froh als die letzten Schaufeln geschafft waren.

Highlight des Tages war zweifelsohne die Auswilderung eines Turmfalken. Jörg „Kulle“ Schmidt, der Betreuer der VfL-Frauen, erklärte sich bereit den Vogel auf der großen Wiese des NABU-Artenschutzzentrums in die Freiheit zu entlassen. Aber auch viele andere aus dem Team der Wölfe zeigten sich mutig als Sie im Exoten-Raum des NABU-Artenschutzzentrums eine Königspython betrachteten und selbst in den Händen hielten.

Für das NABU-Artenschutzzentrum war der Tag ein voller Erfolg. Bärbel Rogoschik ist dankbar für die Unterstützung. „Hätten wir dieses Projekt allein umsetzen müssen, hätten wir bestimmt viele Wochen gebraucht.“ Der Tag endete mit einem gemeinsamen Gruppenfoto. Als kleines Dankeschön für die großartige Arbeit des VFL gab es für alle fleißigen Hände Ehren-Urkunden des NABU-Artenschutzzentrums.

PR
Foto: Frauke Engelhardt

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige