Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Gelungenes Adventskonzert der Kreismusikschule – Vorweihnachtliche Stimmung in der Glockenkolkhalle in Eschede

  • Eschede

Beim Adventskonzert der Kreismusikschule am vergangenen Sonntag, 3. Dezember, in der Glockenkolkhalle Eschede konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer die große Vielfalt des musikalischen Angebots der Musikschule erleben. Die stimmungsvollen Darbietungen der kleinen und großen Musizierenden sorgten für vorweihnachtliche Stimmung bei den Besucherinnen und Besuchern.

Mit drei bekannten Weihnachtsliedern eröffnete die „Bläserbande“ unter der Leitung von Eike Nimz das Konzert. Die jüngsten Musikerinnen und Musiker des Programms, darunter auch Kinder aus der Junior Bläserklasse der Grundschule Eschede, zeigten sich sehr souverän vor dem großen Publikum und meisterten die Eröffnung.

Nach der Begrüßung von Schulleiterin Catrin Anne Wiechern entführte das Gitarrenensemble „Die Vielsaitigen“ unter Leitung von Keti Bluhm die Zuhörerschaft ruhig und besinnlich in die Welt südamerikanischer Folklore, und das folgende Streichquartett bewies, dass Melodien aus Disney-Filmen nicht immer mit großem Orchester gespielt werden müssen, um die Zuhörer zu verzaubern. Die Titelmelodie von „Die Schöne und das Biest“ erklang gefühlvoll und bei „Let it go“ strömte die Spielfreude durch den Saal.

Als nächstes präsentierten sich die beiden Liedbegleitungskurse von Anna Selvadurai. Die Erwachsenen unter dem Namen „Schlagsaite“ sangen zusammen mit dem Kinderkurs die Weihnachtshits „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Rudolph the red nosed reindeer“ und brachten viele im Publikum zum Mitwippen.
Auch die Jazz-Funk-Pop-Combo verbreitete gute Stimmung. Das Ensemble hatte in dieser Formation seinen ersten Auftritt und meisterte diesen stimmungsvoll unter der Leitung von Saxophonlehrer Ruben Vogel mit „As it was“ von Harry Styles und „Have yourself a merry little christmas“.

Beim darauffolgenden Auftritt des Gesangsquartetts gab es Gänsehaut. Die drei Sängerinnen und Sänger performten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anna Selvadurai eine mehrstimme Fassung des Liedes „Mary did you know“ und konnten mit ihren teils klaren hellen, teils warmen und kräftigen Stimmen, den Saal begeistern. Auch das zweite Lied „Kann mich irgendjemand hör‘n“ aus der Schule der magischen Tiere 2 sorgte für eine besinnliche Stimmung.

Den Abschluss des gelungenen Konzertes bestritt mit großem, runden Sound das Sinfonische Blasorchester unter der Leitung von Alfred Bürger. Sie präsentierten drei Werke – erst andächtig mit „Irish dream“, dann mitreißend mit „One moment in time“ und ein schwungvolles Ende mit „Summernight rock“. Anschließend gab es noch eine Zugabe, bei der die Besucherinnen und Besucher mitsingen konnten.

Das Publikum bedankte sich bei allen Musikern und Musikerinnen mit langanhaltendem Applaus.

lkc
Foto: Dietrich Ackemann Kreismusikschule Celle

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige