Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Mobilität und Nachhaltigkeit – Vollelektrisches VRmobil-Fahrzeug an Malteser Jugendarbeit in Celle übergeben

Die Volksbank Celle unterstützt gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement mit 30.000 Euro. Im Herbst des vergangenen Jahres hatte die Hannoversche Volksbank mit ihrer Niederlassung Volksbank Celle insgesamt fünf so genannte VRmobil-Fahrzeuge ausgeschrieben, zum dritten Mal als E-Auto. Die Volkswagen vom Typ VW e-up! haben einen Wert von jeweils rund 30.000 Euro. Um die Autos konnten sich alle gemeinnützigen Einrichtungen der Region Hannover-Celle-Hildesheim bewerben.

vlnr. Joshua Stadie, Jugendgruppenleiter, Anke Bieler, Dienststellenleitung, Yasmin Robinson, Leitung Jugendarbeit

„Wir engagieren uns für die Menschen in unserer Region“, betont Gerd Zeppei, Leiter der Niederlassung Volksbank Celle. Dabei werden in den letzten Jahren auch verstärkt Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt. Der praktische Stadtflitzer erfüllt die umweltrelevanten Aspekte. „Mit dem e-up! wird der CO2-Ausstoß auf null reduziert“, erklärt Gerd Zeppei.

Nach langer Wartezeit konnten nun fünf gemeinnützige Initiativen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank ihre vollelektrischen Fahrzeuge in Empfang nehmen, u.a. der Maltester Hilfsdienst e.V. aus Celle. Die VRmobil-Fahrzeuge des Typs e-up! wurden im Rahmen einer Feierstunde in der AUTOSTADT in Wolfsburg übergeben.

Seit 2007, als das Sozialprojekt VRmobil ins Leben gerufen wurde, werden jedes Jahr deutschlandweit viele Fahrzeuge für gute Zwecke vergeben.

Yasmin Robinson, Leiterin der Jugendarbeit freut sich: „Das eVRmobil wird in unserer Jugendarbeit genutzt, vorrangig für Lehrgänge und Fortbildungen der Gruppenleiter. Aber auch mal für organisatorische Dienstfahrten im Celler Stadtgebiet“, ergänzt sie.

Gefördert wurde der VW e-up! von der Volksbank Celle. „Wir erweitern die Mobilität und unterstützen damit die Flexibilität dieser für unsere Gesellschaft wichtigen Einrichtungen“, erläutert der Niederlassungsleiter Gerd Zeppei.

Ermöglicht wird die vor gut fünfzehn Jahren begonnene bundesweite Maßnahme durch die Reinerträge aus dem VR-GewinnSparen. Unter dem Motto „Wir bringen Norddeutschland in Bewegung“ wurden den Sozialstationen, Kirchenverbänden und Sportvereinen bereits weit über 500 Fahrzeuge in Norddeutschland zur Verfügung gestellt. In ganz Deutschland sind insgesamt rund 4.000 VRmobil – Fahrzeuge im täglichen Einsatz vor Ort.

Hintergrund:

Die Reinerträge ergeben sich aus dem VR-GewinnSparen der genossenschaftlichen Bankengruppe. Mit einem Einsatz von 5 Euro monatlich, 1 Euro sind der Spieleinsatz für die Lotterie und 4 Euro der Sparbeitrag, der am Ende des Jahres als Gesamtbetrag auf einem Sparbuch gutgeschrieben wird, kann jeder an dieser attraktiven Lotterie teilnehmen. Lotterieveranstalter ist die VR-Gewinnspargemeinschaft e. V., die vor über 70 Jahren von den Genossenschaftsbanken hierfür gegründet wurde. Zusätzlich zu den Sparsummen und attraktiven Gewinnen fallen beim VR-GewinnSparen die sogenannten Reinerträge an, die über die Volksbanken und Raiffeisenbanken als Geld- und Sachspenden an soziale und kulturelle Einrichtungen vergeben werden. Deutschlandweit sind rund 4.000 VRmobile der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Einsatz. Mehr: www.vrmobil.de.

PR/Redaktion
Celler Presse

Foto: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige