Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Geschäftschancen im Nahen Osten: IHKLW informiert am 20. Februar über Absatzmärkte und Gigaprojekte

Warum Unternehmen den Gang an den Arabischen Golf wagen sollten, beleuchtet die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) in einer digitalen Veranstaltung am Dienstag, 20. Februar, 10 bis 11 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, Details zu Programm und die Anmeldemöglichkeit sind unter www.ihklw.de/impulsemiddleeast zu finden.

„Die Region Nahost und Nordafrika (kurz: MENA, Middle East & North Africa) ist traditionell wichtig für die deutsche Wirtschaft und gilt als zukunftsträchtiger Wirtschaftsraum“, sagt Christiane Hewner, IHKLW-Beraterin für Außenwirtschaft und Internationales. „Es erfordert jedoch Geschick und Ausdauer, Kontakte aufzubauen und sich am Markt zu positionieren. Bei unserer Veranstaltung geben Experten Tipps zum erfolgreichen Auf- und Ausbau von Geschäftsaktivitäten in der MENA-Region.“ Holger Bingmann, Präsident des nationalen Komitees der Internationalen Handelskammer (ICC Germany), und Amgad Abouzeid, Direktor der Thinking Arabian GmbH, geben Hilfestellungen bei der Investorensuche, strategischer Positionierung und der Vernetzung mit relevanten Kontakten in der Arabischen Welt.

Fragen zu der Veranstaltung beantwortet Christiane Hewner, Tel. 04131 742-161, christiane.hewner@ihklw.de.

PR
Foto: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige
Schlagwörter: