Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Hölty-Gymnasium erhält Auszeichnung „Schule:Global“ für interkulturelle Bildung

Im Rahmen eines internationalen Tages erhielt das Hölty-Gymnasium in Hambühren das „Schule:Global“-Siegel vom Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch (AJA) verliehen. Die feierliche Zeremonie wurde von Schülerinnen und Schülern moderiert und musikalisch begleitet. Das Siegel unterstreicht das Engagement der Schule für kulturelle Vielfalt und interkulturelle Bildung.

Das Hölty-Gymnasium in Hambühren kann sich über das „Schule:Global“-Siegel freuen, das im Rahmen eines internationalen Tages vom Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch (AJA) verliehen wurde. Die Schülerinnen und Schüler Laura, Mia und Leopold führten durch die Zeremonie, die musikalisch vom Schülerchor Vokalini begleitet wurde.

Anja Klein, ständige Vertreterin der Schulleitung, bedankte sich in ihrer Rede bei allen Beteiligten und betonte die Bedeutung des Siegels für das Hölty-Gymnasium. Seit dem vergangenen Juli ist die Schule Teil der Initiative „Schule:Global“ des AJA, die Projekte im Bereich der kulturellen Bildung unterstützt. Das Siegel macht nach außen sichtbar, dass am Hölty-Gymnasium kulturelle Vielfalt und interkulturelle Bildung besonders geschätzt werden.

In ihrer Ansprache ermutigte Anja Klein die Schülerinnen und Schüler, die an der Schule eine beeindruckende kulturelle Vielfalt repräsentieren, dazu, neue Sprachen und Kulturen kennenzulernen. Die Schule beherbergt Schüler aus 31 verschiedenen Geburtsländern, was die reiche kulturelle Mischung unterstreicht. Dank ging an Christina Dittrich und das Projektteam, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass das Hölty-Gymnasium das begehrte Siegel erhielt.

Irene Kern vom AJA freute sich ebenfalls über das Engagement der Schule und betonte die Bedeutung von Vielfalt und interkultureller Bildung. Sie übergab feierlich die Plakette an die Schülersprecher Till und Julia.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein gemeinsames Foto der Schülerinnen und Schüler, die sich zu einem Regenbogen formten.

Nach der feierlichen Siegelübergabe folgte eine Markthalle der Kulturen, organisiert von den Schülerinnen und Schülern des 5. und 6. Jahrgangs. Hier präsentierten sie ihre Vielfalt an Sprachen, Kulturen und Traditionen.

Die Mitgliedschaft im „Schule:Global“-Netzwerk ist für das Hölty-Gymnasium ein weiterer Schritt, die interkulturelle Bildung zu vertiefen und auszubauen. Das Siegel unterstreicht das Bestreben der Schule, die kulturelle Vielfalt zu fördern und die Schülerinnen und Schüler für die Welt jenseits der Klassenzimmergrenzen zu sensibilisieren.

Redaktion
Celler Presse
Fotos: Celler-Presse.de

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige