Nordwestbahn gewinnt Ausschreibung für den Betrieb des S-Bahn-Betriebes

Print Friendly, PDF & Email

HANNOVER/CELLE. Die NordWestBahn, ein Tochterunternehmen der Transdev-Gruppe, Deutschlands größtem privaten Betreiber von Bahn- und Busverkehren, soll ab Dezember 2021 für zwölfeinhalb Jahre das komplette Netz der S-Bahn Hannover betreiben. Der Gesamtbetrag des Auftrages beläuft sich auf über 1,5 Milliarden Euro.

Die verantwortlichen Aufgabenträger – die Region Hannover (RH), die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) sowie der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) – haben dies nun als Ergebnis der entsprechenden europaweiten Ausschreibung mitgeteilt.

„Wir freuen uns sehr über das in uns gesetzte Vertrauen und dass wir die Aufgabenträger mit unserem wirtschaftlichen und kundenorientierten Angebot überzeugen konnten“, sagt Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH. „Für unsere Gruppe und die NordWestBahn ist der Gewinn ein herausragender Erfolg und der größte Bahnauftrag in unserer Unternehmensgeschichte. Wir werden alles Erforderliche tun, um dieses wichtige Projekt zum Erfolg zu führen. Mit dem angekündigten Zuschlag manifestieren wir unsere Position als führender, privater Nahverkehrsanbieter.“

„Der Auftrag ist für die NordWestBahn und die Transdev-Gruppe ein sehr wichtiger Erfolg und Meilenstein für die Zukunft. Der Auftrag untersteicht die Stellung der NordWestBahn in Niedersachen. Wir sind uns unserer Verantwortung für die Mobilität der Region Hannover bewusst und freuen uns auf diese Herausforderung. Wir haben daher bereits in den vergangenen Monaten intensiv an den Vorbereitungen für den Betriebsstart gearbeitet. Mit viel Einsatz und Elan werden wir die anstehenden Aufgaben weiter vorantreiben“, sagt Dr. Rolf Erfurt, Vorsitzender der Geschäftsführung der NordWestBahn GmbH. „Die NordWestBahn zeigt mit dem zuverlässigen Betrieb der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen, dass wir erfolgreich städtische S-Bahnnetze betreiben und neue Kunden gewinnen können.“

Bei dem Auftrag mit jährlich rund 9,3 Millionen Zugkilometern geht es um zehn S-Bahnlinien rund um die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover mit Verbindungen von Nienburg und Celle im Norden bis nach Minden und Hildesheim im Westen und Paderborn im Süden. Die Betriebsaufnahme ist für den Fahrplanwechsel im Dezember 2021 geplant. Der Verkehrsvertrag läuft über zwölfeinhalb Jahre bis Juni 2034.

Für das Betriebspersonal ist ein Personalübergang vom vorherigen Betreiber vorgesehen. Die Fahrzeugflotte wird sich aus 64 neuen Fahrzeugen sowie 13 Bestands­fahrzeugen zusammensetzen. Transdev wird dafür Fahrzeuge des Typs Stadler Flirt im Wert von 315 Millionen Euro beschaffen. Die modernen Fahrzeuge sind ausgestattet mit jeweils 180 Sitzplätzen, 217 Stehplätzen und erreichen eine Geschwindigkeit von rund 160 km/h. Die Anschaffung der Neufahrzeuge wird für die Kunden eine spürbare Qualitätsverbesserung des S-Bahn-Systems sein. Das Betriebskonzept beinhaltet unter anderem auch Leistungs­erweiterungen.

PR



%d Bloggern gefällt das:

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen