Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ahnsbeck

AHNSBECK. Ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums stand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ahnsbeck. Am 24. Januar freute sich Jugendwart Timo Koch daher ganz besonders neben den 13 anwesenden Jugendlichen, dem Ortsbrandmeister und dem Gemeindejugendwart noch zwei ganz besondere Gäste begrüßen zu können: den ehemaligen Ortsbrandmeister Henning Heuer, der vor 25 Jahren die Idee zur Gründung der Jugendfeuerwehr hatte sowie mit Uwe Kühn, den ersten Jugendwart der Ahnsbecker Wehr.

In seinem Bericht ging Timo Koch auf die Personalstärke und die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Aktuell sind in der Jugendfeuerwehr 8 Jungen und 6 Mädchen aktiv und leisteten im vergangenen Jahr 160 Stunden Dienst und Ausbildung. Es wurde unter anderem mit einer Gruppe am Spiel ohne Grenzen der Kreisjugendfeuerwehr und mit einer gemeinsamen Gruppe mit der JF Beedenbostel an den Kreiswettbewerben teilgenommen. Bei beiden Veranstaltungen wurden gute Platzierungen erreicht. 3 Jugendliche nahmen an der Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 teil und 7 Jugendliche erhielten nach erfolgreicher Prüfung die Jugendflamme Stufe 2. Hier wurde sogar das beste Tagesergebnis von einem Ahnsbecker Jugendlichen erreicht. An der Abnahme der Leistungsspange nahmen 5 Ahnsbecker Jugendliche ebenfalls wieder in einer gemischten Gruppe mit Beedenbostel teil. Auch am Dorfleben beteiligten sich die Jugendlichen aktiv. So wurden beispielsweise 1,4 Tonnen Altkleider im Auftrag der Kirchengemeinde für die Bethel Stiftung eingesammelt oder die aktive Wehr beim Maibaumaufstellen und dem Laternenumzug unterstützt.

Bei den im Anschluss stattfindenden Wahlen wurden die beiden Jugendsprecherinnen Mia Preuß und Zoe Kettelhake in ihren Positionen wiedergewählt. Zur neuen Schriftführerin der Jugendfeuerwehr wurde Anna-Maria Almaliotti gewählt.

Im nun folgenden Rückblick über die vergangenen Jahre erinnerte Timo Koch noch einmal an alle bisherigen Jugendwarte und die besonderen Ereignisse ihrer jeweiligen Dienstzeiten. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass mit Olaf Hanke sogar noch ein Betreuer der ersten Stunde aktiv in der Jugendarbeit tätig ist. Hierfür dankte ihm Timo Koch ganz besonders.

Stolz und Freude war den beiden Gründern der Jugendfeuerwehr während ihrer Grußworte ins Gesicht geschrieben und vor allem Uwe Kühn zeigte sich froh darüber, dass er auch heute noch immer viele Kameraden in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr wieder erkennt, die schon zu Gründungszeiten bei ihm in der Jugendfeuerwehr aktiv waren. Einer davon ist heute sogar Jugendwart in Ahnsbeck. Nachdem auch der Ahnsbecker Ortsbrandmeister Marco Preuß und der Gemeindejugendwart Michel Klie der Jugendfeuerwehr zu ihrem 25-jährigen Bestehen gratuliert hatten, schloss Timo Koch die Versammlung und lud alle anwesenden noch zu einem gemeinsamen Imbiss und zum gemütlichen Ausklang des Abends ein.

Isabel Ehms

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: