Fahrzeugübergabe in Nienhof

Print Friendly, PDF & Email

NIENHOF. Am 1.Februar fand in Nienhof die Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wasser (TSF-W) statt. Bei 0°C Außentemperatur hatten sich ca. 100 Feuerwehrleute aus der Samtgemeinde und von befreundeten Feuerwehren, einige Ehrengäste und zahlreiche Zuschauer in Nienhof vor dem Feuerwehrhaus versammelt. Das neue Fahrzeug war mit einer Girlande geschmückt und zum Veranschaulichen der technischen Entwicklung wurden auch ein altes Ford Transit TSF und ein alter Tragkraftspritzenanhänger ausgestellt.

vlnr. Otto Wichmann, Helfried H. Pohndorf; Cord Krüger

Der Samtgemeindebürgermeister Helfried H. Pohndorf eröffnete die Veranstaltung. Nach der Begrüßung der Anwesenden und einer Ansprache übergab er traditionell symbolisch den Schlüssel an den Gemeindebrandmeister Cord Krüger. Krüger berichtete von dem reibungslosen Beschaffungsprozess des Fahrzeuges und übergab anschließend seinerseits den Schlüssel an den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Nienhof, Otto Wichmann. Dieser begrüßte die Anwesenden und berichtete von einigen technischen Details des Fahrzeugs. So steht den Nienhöfern erstmalig ein Fahrzeug mit einem 750 Liter fassenden Löschwassertank zur Verfügung, was die schnelle Brandbekämpfung deutlich erleichtert. Als weitere Besonderheit verfügt das Fahrzeug über 2 während der Fahrt anlegbare Atemschutzgeräte, auch dies bewirkt eine deutlich schnellere Einsatzbereitschaft der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle und erhöht damit den möglichen Einsatzerfolg. Speziell wurde auch bei der Konzeption darauf geachtet, dass das Fahrzeug mit der zulässigen Gesamtmasse unter 7,5 Tonnen bleibt, damit das Fahrzeug mit einem Feuerwehrführerschein gefahren werden kann. Otto Wichmann bedankte sich bei allen Beteiligten für die Unterstützung, stellvertretend überreichte er hierfür Jana Baltzer einen Blumenstrauß.

Anschließend sprach er auch noch Ehrungen aus, zum einen wurden Johannes Wichmann zum Feuerwehrmann und Eike Surburg zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Außerdem bekam Eike Surburg noch das Ehrenzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbands für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr überreicht. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Ernst-Ingolf Angermann lud Otto Wichmann die Anwesenden zu einem Imbiss und gemütlichem Beisammensein ein.

Michael Hasselmann





%d Bloggern gefällt das: