Ein Verein in den besten Jahren: Die Celler Rockmusik-Initiative (CRI) geht ins vierzigste Jahr

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Im Jahr 1980 war Rock´n Roll noch böse und galt Vielen als suspekt; heute ist die Rockmusik anerkanntes Kulturgut. Im September 1980, ein halbes Jahr nach der Gründung der Celler Rockmusik Initiative am 17. Februar, veranstalteten 190 Jugendliche eine Demo auf dem Großen Plan. Sie gingen für ein Zuhause ihrer jungen „CRI“ mit einem Infostand auf die Straße. Es sollte noch bis ins Jahr 1996 dauern, bis sich in der CD-Kaserne Räumlichkeiten fanden.

Den Mitgliedern des jungen Vereines ging es schon damals darum, die Interessen der musikbegeisterten Celler Jugend zu vertreten, und heute, 39 Jahre später, bietet sie den „Alten“ sowie der nachgewachsenen Generation eine Bleibe. Aus den anfänglich 190 Interessierten sind heute 285 Vereinsmitglieder geworden. Die CRI ist seit Langem in der Celler Kulturszene allseits geschätzt. Sie hat das 725-jährige Stadtjubiläum unterstützt; seit vielen Jahren bietet sie Personal und Know-how für das Stadtfest auf; alljährlich unterstützt die CRI den Bockpalast und das Südwinsen-Festival bei der Durchführung dieser größten Musikveranstaltungen im Landkreis. Und damit endet die umfangreiche Liste der Kooperationen noch lange nicht!

Vor wenigen Tagen feierte man 10 Jahre Open Stage, die von Musikern aller Altersklassen geschätzt und gern genutzt wird, um auf die Bühne des Vereinsheimes zu treten. Allerdings hält man an den wichtigsten Vereinszwecken fest, nämlich der Förderung der Celler Rock- und Popularmusik und der Arbeit mit musikalisch interessierten Jugendlichen. So findet in der CRI über 6 Jahren der erfolgreiche Jugend Band-Workshop in Kooperation mit der Kreismusikschule statt.

Die Vorbereitungen für den großen 40. Geburtstag im kommenden Jahr haben begonnen. Die „Celler Szene“ ist jetzt schon aufgerufen, sich an den Festlichkeiten zum 40. Geburtstag der CRI im Februar 2020 zu beteiligen!

PR





%d Bloggern gefällt das: