Pauluskirche feiert ihren 50. Geburtstag mit einem außergewöhnlichen Konzert und einem Gospelgottesdienst

CELLE. „Eine Provokation, die zum Dialog zwingt“, so schrieb die Celler Presse am 25.2.1969 über die Einweihung der modernen Kirche. Und die Cellesche Zeitung berichtete schon ein Tag vor dem Kirchweihfest: „Von Fachkreisen aus der gesamten Bundesrepublik wird das kirchliche „Pentagon“ stark beachtet. Zum ersten Mal wurde ein größeres Gebäude in Leichtbeton erstellt, eine Messeneuheit, die der Architekt rechtzeitig entdeckte.“

12 Entwürfe hatte der Architekt Baumgart-Wockenfuß gebraucht. Erst dann war diese Lösung gefunden, um auf dem relativ kleinen Grundstück in der Rostocker Str.90 eine Kirche zu bauen. Seitdem genießen nicht nur die lebendigen Gottesdienste, sondern auch die besondere Konzertatmosphäre in der Pauluskirche einen guten Ruf.
Am 23. Und 24. Februar 2019 wird die Pauluskirche ins Rampenlicht gerückt.
Am Samstag, den 23. Februar, um 19.00 Uhr laden der Junge Chor Celle, die Bläsergruppe der Paulusgemeinde und Lisa Michaelis an der Orgel zu einem gemeinsamen Konzert ein. Das Programm spannt einen weiten Bogen von Heinrich Schütz über Mendelssohn bis hin zu lebenden Komponisten wie John Rutter- die Ausführenden werden in ganz unterschiedlichen Kombinationen und außerdem alle gemeinsam zu hören sein. Während die Musiker sich einspielen, findet ab 18.00 Uhr auf dem Kirchhof ein etwas anderer Jubiläumsempfang statt. Am Feuer, bei Punsch und Kakao kann die erleuchtet Kirche bewundert werden. Am Sonntagabend, 24. Februar, um 17.00 Uhr erfüllt ein Gospelgottesdienst die Pauluskirche mit Geist und Leben.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: