Vor Polizeikontrolle geflüchtet und Unfall verursacht

Print Friendly, PDF & Email

WIETZE. In der Nacht zu Samstag um kurz vor vier Uhr bemerkte eine Polizeistreife einen verdächtigen PKW VW auf der Industriestraße beim Abbiegen auf die Nienburger Straße. Weil die Polizisten den Wagen kontrollieren wollten, wendeten sie und folgten dem Wagen, der plötzlich extrem beschleunigte und in Richtung Steinförder Straße davonfuhr.

Wenige Augenblicke später fanden die Beamten den Wagen verunfallt auf dem linken Gehweg in der Hunäusstraße. Der VW war gegen einen Findling geprallt, Kühlwasser und Motoröl liefen aus und aus dem Radio dröhnte laute Musik. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Der Wagen wurde samt Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Am folgenden Abend erschien ein 23 Jahre alter Mann aus Walsrode in der Dienstelle und „stellte“ sich. Er beteuerte, dasser zum Unfallzeitpunkt nüchtern gewesen sei. Allerdings habe er keinen Führerschein, daher habe er Angst vor der Polizeikontrolle gehabt. Nun hagelt es Strafanzeigen, u.a. wegen Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: