Schwerpunktkontrollen zur Überwachung von Gurt- und Kinderrückhaltesystemen

Print Friendly, PDF & Email

CELLE. Beamte der Polizei Celle haben in der vergangenen Woche an unterschiedlichen Kontrollstellen im Landkreis Celle verstärkt überprüft, ob Fahrzeuginsassen ihrer Gurtpflicht nachkommen. Es wurden insgesamt 30 Fahrzeuge kontrolliert.

Die Polizisten stellten dabei 28 Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht fest. Zwei Mopedfahrer waren ohne Helm unterwegs. Insgesamt 13 Fahrzeugführer hatten während der Fahrt ihr Mobiltelefon in der Hand und zwei Mofafahrer waren ohne Fahrerlaubnis unterwegs, denn ihre Fahrzeuge stellten sich als „frisiert“ heraus.

Die Schwere von Unfallfolgen hängt davon ab, ob Rückhaltesysteme benutzt werden oder nicht. Besondere Aufmerksamkeit gilt hier der ordnungsgemäßen Sicherung von Kindern in Kraftfahrzeugen. Verstöße gegen die Gurtpflicht werden mit 30 EUR Verwarngeld geahndet. Wer Kinder im Fahrzeug nicht richtig sichert, muss mit 70 EUR Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen.

ots





%d Bloggern gefällt das: