O2-Mobilfunknetz: Bürgermeister schreibt Beschwerdebrief

Print Friendly, PDF & Email

WIETZE. In Wietze ist der Ärger bei allen Mobilfunknutzern im Telefónica (O2)-Netz groß. Da zwei Mobilfunkmasten ausgefallen sind, ist der Empfang seit einigen Wochen stark eingeschränkt. Bürgermeister Wolfgang Klußmann hat sich nun bei der Geschäftsführung des Mobilfunkanbieters beschwert und fordert eine schnelle Behebung des Problems.

Dass die Mobilfunkverbindung mal für ein paar Stunden oder sogar Tage ausfällt, kommt vielerorts vor. In Wietze ist im Telefónica (O2)-Netz allerdings seit Wochen fast komplette Funkstille. Grund dafür sind zwei Mobilfunkmasten, die laut Auskunft von O2 ausgefallen sind – der erste seit September 2018, der zweite sei seit Januar 2019. Beide Masten befänden sich in der Reparatur, eine Aussage über die Fertigstellung könne aber nicht getroffen werden.

Nachdem alle Versuche der Gemeinde Wietze gescheitert sind, über die Störungshotline oder direkte Ansprechpartner eine Lösung zu erreichen, hat Bürgermeister Wolfgang Klußmann nun einen Beschwerdebrief an das Mobilfunkunternehmen geschrieben. Hier fordert er Telefónica (O2) dazu auf, den Missstand schnellstmöglich zu beheben. Zudem bittet er um Informationen über die geplanten Maßnahmen und eine Auskunft über den Zeitrahmen, in dem die Reparatur beendet wird.

„Wir sind selbst vom Ausfall betroffen, da wir mit allen Diensthandys vor zwei Jahren zu O2 gewechselt haben“, so Wirtschaftsförderer Philip Daniel. „Wir ärgern uns nun täglich über schlechte oder gar keine Verbindungen. Sofern das Problem noch länger anhält, werden wir Gutschriften für die letzten Wochen fordern oder die Verträge sogar außerordentlich kündigen. Schließlich bezahlen wir für eine Leistung, die allerdings dauerhaft nicht erbracht wird. Diese Optionen haben natürlich auch alle anderen betroffenen Kunden.“

PR





%d Bloggern gefällt das: