Grüne: „Klimaschutz vor Ort stärken“

CELLE. Ein stärkeres Engagement der Kommune beim Klimaschutz fordert die grüne Ratsfraktion in einem Antrag. „Der Anstieg der von Menschen verursachten Erderwärmung schreitet voran, die Ziele der Reduktion von Treibhausgasemissionen werden verfehlt. Auch wenn es in Celle einzelne Maßnahmen zum Klimaschutz gibt, wie z.B. den Klimaschutzfonds, muss die Stadt ihre Anstrengungen verstärken. Voraussetzung dafür ist, der Klimapolitik auch in Celle höchste Priorität zu geben“, begründete Bernd Zobel, Fraktionsvorsitzender der grünen Ratsfraktion, den Antrag.

Des Weiteren beantragen die Grünen, dass bei wichtigen Entscheidungen die Auswirkungen auf das Klima berücksichtigt werden. Hierzu solle die Verwaltung in den Vorlagen neben den finanziellen Auswirkungen der Beschlüsse auch die Klimaauswirkungen ausweisen. Ferner erwarten die Grünen von der Verwaltung ein lokales Maßnahmenpaket zum Klimaschutz insbesondere in den Aufgaben Bauen und Wohnen. Zudem solle der Oberbürgermeister dem Rat und der Öffentlichkeit jährlich über die Maßnahmen der Stadt berichten. „Die Samtgemeinde Wathlingen hat jüngst als erste Kreisgemeinde mit großer Mehrheit eine Resolution zum Klimaschutz beschlossen. Auch der Celler Rat sollte sich verpflichten, einen Beitrag zur besseren Klimabilanz zu verabschieden“, so Bernd Zobel abschließend.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: