Verkehrsrowdy schlägt zu

CELLE. Gestern Mittag wurde ein 34 Jahre alter Autofahrer Opfer einer Nötigung im Straßenverkehr und einer Körperverletzung. Wie der Wathlinger später der Polizei mitteilte, war er mit seiner Ehefrau in seinem PKW auf der Bundesstraße 3 in Richtung Celle unterwegs. Als er in Westercelle die Bundesstraße verließ, um weiter
in Richtung Innenstadt zu fahren, bemerkte er hinter sich einen silbernen Opel mit Hannoveraner Kennzeichen. Der Fahrer sei sehr dicht aufgefahren und habe kurz danach auf die linke Spur gewechselt.

Hierbei habe er den Geschädigten mit quietschenden Reifen überholt, um ihn kurz danach wieder auszubremsen. Der unbekannte Fahrer habe dieses Spiel, schnell anfahren und abrupt abbremsen, mehrfach wiederholt, so dass der Anzeigeerstatter immer wieder bis beinahe zum Stillstand ausgebremst wurde. Daraufhin fertigte die Ehefrau auf dem Beifahrersitz ein Handyfoto von dem Kennzeichen des Opels.

Bei seinem nächsten Stopp sei der unbekannte Fahrer ausgestiegen, habe die Fahrertür des Opfers aufgerissen. Dabei habe er sich nicht nur lautstark über das gefertigte Foto beschwert, sondern habe dem 34-Jährigen mit seiner Faust an den Kopf geschlagen. Anschließend sei der aggressive Opelfahrer weggefahren.

Das Ehepaar erstattete anschließend Strafanzeige bei der Polizei. Aufgrund des bekannten Kfz-Kennzeichens und der detaillierten Personenbeschreibung kann die Polizei Celle den Beschuldigten ermitteln.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: