Bedrohungsszenario in Klein Hehlen endet glimpflich

CELLE. Am Samstagabend kurz vor 23 Uhr melden Anwohner der Beckstraße in Celle, dass ein Rollstuhlfahrer gerade die dort abgestellten Pkw zerkratzen soll. Beim Eintreffen der Beamten zieht die Person metallene, granatenähnliche Gegenstände aus seiner Tasche und droht damit sich und andere Personen in die Luft zu sprengen.

Durch die Polizei wird der Bereich mit einer Vielzahl von Beamten abgesperrt und Spezialkräfte angefordert. Im Gespräch mit der Polizei versucht er die Distanz zu den Beamten zu verringern und droht weiter eine Bombe zu zünden. Aus unerklärlichen Gründen wirft er die metallenen Gegenstände von sich und kann sodann von den Beamten überwältigt und festgenommen werden. Aufgrund einer vorliegenden psychischen Störung wird der 39-jährige Celler in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Bei dem Einsatz erlitt lediglich der Täter leichte Verletzungen, weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Zeugen zu dem Vorfall können sich bei der Polizei Celle melden 05141-277-0.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: