Nachweihnachtliches Clavichord-Konzert im Notenkeller

CELLE. Es gibt Musikinstrumente, die man in seinem Leben nur selten sieht und hört. Ein Klavier, eine Geige, ein Saxophon – alles Instrumente, die wohlbekannt sind. Aber wissen Sie, was ein Clavichord ist? Und wie es klingt? Im Grunde ist es mit dem Cembalo verwandt. Aber auch dies ist im heutigen Musikleben eher selten zu erleben.

Am 19.01. bringt der Cembalist Jan Katzschke, Mitglied im Präsidium der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg und Dozent an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden, in einem nachweihnachtlichen Konzert im Notenkeller in Celle – Braunschweiger Heerstraße 7, zwischen der Blumläger Kirche und BauKing – an seinem Clavichord Werke von Scheidemann, Schildt, Murschhauser und anderen bekannten und unbekannten Komponisten zu Gehör. Das Konzert
beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Entdecken Sie ein hochinteressantes und heute viel zu selten gehörtes Instrument. Jan Katzschke wird ein Clavichord mitbringen, welches 2008 von Dietrich Hein erbaut, aber einem Instrument nachempfunden ist, welches von Christoph Friedrich Schmahl um 1800 in Regensburg geschaffen wurde.

PR
Foto: Jan Katzschke

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.



%d Bloggern gefällt das: