Die Bürgermeisterwahl in Eschede kommt schneller als man denkt

ESCHEDE. Am Freitag hatte die Gruppe aus CDU, FDP und den Bürgern für Eschede (BÜFE) einen Aufruf zur Kandidatensuche veröffentlicht. Während die einen noch suchen, hat sich heute herauskristallisiert, dass die SPD im Ort mit Marlon Gollnisch ins Rennen starten möchte.

Im Herbst 2021 findet nicht nur die große Bundestagswahl statt, in Niedersachsen dürfen die Wähler auch noch die Kommunalwahl absolvieren. Kreistage, Stadträte, Gemeinderäte, Samtgemeinderäte,Stadtbezirksräte, Ortsräte und die Regionsversammlung in Hannover bieten reichlich Möglichkeit, seine Stimme abzugeben.

Doch für wen denn eigentlich?

Während die CDU in Eschede weder mit Hubertus Bühmann, noch mit Stephanie Bölke, an den Start gehen möchte, wurde ein Kompromiss gesucht. Zusammen mit der FDP und der BÜFE möchte man einen parteiübergreifenden Kandidaten suchen. Eine Suche, die seit Jahren in Mode gekommen ist, doch der Kandidat steht noch in den Sternen. Im Werbevideo auf der Streamingplattform YouTube wurden von den Dreien auch nur die Vorzüge des Ortes erwähnt. Die netten Menschen und die schöne Natur. Probleme und Herausforderungen – Fehlanzeige. Ob der Plan aufgeht, jemanden für die kommende Wahl zu gewinnen und dann auch von den Dreien getragen zu werden, steht momentan noch am Anfang.

Während die einen noch suchen…

Während die einen noch suchen, hat sich die SPD schon in Stellung gebracht. Marlon Gollnisch aus dem Ort hat Interesse, diesen Posten zu bekleiden. Gollnisch ist auch sonst im Ort sehr aktiv und setzt sich im Bündnis gegen Rechtsextremismus ein. Gollnisch hat aber auch schon viele Ideen, den Ort voran zu bringen und viele kleine und große Stellschrauben zu drehen.

Die Grünen hingegen sehen die Kandidatensuche der CDU, FDP und BÜFE skeptisch. Ob die Grünen nun einen Kandidaten unterstützen werden, oder selbst mit einem Kandidaten/einer Kandidatin ins Rennen einsteigen, steht noch nicht ganz fest. Namen werden zwar auch hier schon gehandelt, doch spruchreif wirf es wohl erst nach dem Treffen am 22. September.

SPD und Grüne stellen sich gefestigt auf, während das Dreigestirn keine namentliche Personalie aus den eigenen Reihen bieten kann.

Ob es von Vorteil ist, einen unabhängigen Kandidaten aufzustellen, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden.

Günter Berg (parteilos) ist der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Eschede und kann sich bei den nun aufkommenden Entscheidungen entspannt zurücklehnen.

Der gesuchte Kandidat von CDU, FDP und BÜFE muss sich hingegen ordentlich ins Zeug legen, den Ort von sich und seinen Qualifikationen zu überzeugen.

Generell für alle gilt, die letztendlich antreten möchten, die Amtszeit beträgt hier stolze 9,8 Jahre. Ein langer Zeitraum, der mit viel Fleiß und Taten ausgefüllt werden muss.

Redaktion
Celler Presse

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.





%d Bloggern gefällt das: