Kommandowechsel: Abteilung Nord, Fachschule und Schulstab unter neuer Führung

FAßBERG. Ein feierlicher Appell, musikalisch untermalt vom Heeresmusikkorps Hannover, bildete den Rahmen für gleich drei Kommandeurwechsel beim Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe (TAusbZLw) in Faßberg. Die Familien, Freunde und Weggefährten der scheidenden und neuen Kommandeure sowie die geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Militär erlebten einen etwas anderen Appell.

Die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln, die die Corona-Pandemie erfordert, ließ das Antreten nur mit großen Abständen zu, sodass nur Abordnungen der einzelnen Einheiten auf dem großen Hallenvorfeld Platz fanden. „Mit den heutigen Übergaben werden alle Kommandeurfunktionen im TAusbZLw binnen eines Jahres neu besetzt sein“, fasste der Kommandeur des TAusbZLw, Oberst Georg v. Harling, diesen Personalwechsel zusammen.

Mit einer Portion Wehmut in den Ruhestand

Für den Leiter des Schulstabes, Oberstleutnant Norbert Reuter, bedeutete die Übergabe „seines“ Stabes an seinen Nachfolger, Oberstleutnant Roman Irmer, nicht nur den Abschied von seiner jetzigen Tätigkeit, sondern den Abschied aus dem aktiven Dienst. Nach 41 Berufsjahren geht Reuter in den Ruhestand. Er blickt auf eine Reihe unterschiedlicher Verwendungen an den verschiedensten Standorten zurück. Insgesamt vier Mal führte Reuter sein militärischer Werdegang nach Faßberg. „Die Südheide ist für meine Familie und mich zur Heimat geworden“, beschreibt der am Niederrhein geborene Stabsoffizier seine Verbundenheit mit dem Standort und der Garnisonsgemeinde. Als besonderen Höhepunkt seines Berufslebens nannte Reuter seine Funktion als leitender Projektoffizier bei den Tagen der Bundeswehr in den Jahren 2017 und 2019. Mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst gebe Reuter eine „liebgewordene Tätigkeit“ auf und empfinde bei dem Wechsel in seinen neuen Lebensabschnitt „eine gute Portion Wehmut“.

Fachschule der Luftwaffe unter neuer Führung

Nach drei Jahren übergibt Oberstleutnant Christian Hass die Führung der Fachschule der Luftwaffe (FSLw) an seinen Nachfolger, Oberstleutnant Christopher Kilp. „Sie haben die Fachschule sehr erfolgreich geführt“, fasste v. Harling die Verdienste von Hass zusammen und betonte besonders die Leistungen der Fachschule während des Tages der Bundeswehr 2019, die zum regulären Lehrbetrieb eine zusätzliche Herausforderung für Hass und das gesamte Team der Fachschule darstellte. Als weiteren Verdienst des scheidenden Kommandeurs hob der Oberst hervor, dass es Hass gelungen sei, trotz aller Einschränkungen und Besonderheiten von Corona seine Fachschüler zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. „Es war wirklich eine großartige Zeit und sicher eine der schönsten Verwendungen, die ich bisher ausfüllen durfte“, fasste Hass seine Dienstzeit in Faßberg zusammen. Hass tritt seine neue Verwendung beim Zentrum Luftoperationen in Kalkar an.

Oberstleutnant Böge übernimmt die Abteilung Nord

Nach nur sechs Monaten als Kommandeur der Abteilung Nord des TAusbZLw gibt Oberst Andreas Erber das Kommando an seinen Nachfolger, Oberstleutnant Andreas Böge, ab. Erber wird Ende September die Führung TAusbZLw von Oberst v. Harling übernehmen und somit dem Standort Faßberg und dem gesamten Verband erhalten bleiben. Erber bedankte sich bei allen Angehörigen des Standortes und auch der Standortgemeinde für die offene und herzliche Aufnahme, die im bei der Übernahme der Abteilung Nord im April dieses Jahres zuteilwurde und freut sich, auch weiterhin ein Teil dieser Gemeinschaft zu bleiben.

„Sie übernehmen das Kommando über Verbände, die dank Ihrer Vorgänger und der Arbeit der Menschen im TAusbZLw gut dastehen. Ich übertrage Ihnen die Verantwortung über hervorragende Teams und sehr leistungsfähige Unterstützer“, gab Oberst v. Harling den neuen Kommandeuren mit auf ihren Weg in die neue Verwendung.

Torben Brandt
Foto: Carsten König

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie zudem an der Kategorie "Anzeige".





%d Bloggern gefällt das: