Anzeige

„Gegen die CDU darf es keine Mehrheit geben“ – CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak besuchte Bezirksparteitag der CDU

MUNSTER.. Klare Worte in der Schützenhalle Munster: Am vergangenen Freitag Abend waren dort 150 Delegierte zum Bezirksparteitag der CDU Nordost-Niedersachsen zusammengekommen. Mit dabei war hoher Besuch aus Berlin: CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak. In seiner Rede umgrenzte der Bundestagsabgeordnete das Profil der Partei: „Wir kümmern uns auch um die Belange der Landbevölkerung.“ So sei es für die Grünen gar nicht nachvollziehbar, dass man auf dem Land häufig auf ein Auto angewiesen ist. „Wenn wir wollen, dass die Interessen der Landbevölkerung weiterhin gehört werden, dann müssen wir in der Regierung bleiben.“ Demnach dürfe nach der kommenden Bundestagswahl keine Mehrheit gegen die CDU möglich sein.

Dem Thema Bundestagswahl widmete sich auch der Landesvorsitzende Bernd Althusmann: „Sobald Rot-Rot-Grün eine Stimme Mehrheit hat, wird es ohne Zweifel auch diese Regierungskoalition geben.“ Deswegen müsse die CDU über ihre Verdienste sprechen und den Bürgern verdeutlichen, welche Ziele die CDU für Deutschland hat.

Der Bezirksvorsitzende Michael Grosse-Bröhmer stellte klar: „Die CDU hat die Geschichte der Republik geprägt, ohne uns ginge es Deutschland ganz klar schlechter.“ Aus dem Europaparlament berichtete Lena Düpont, die vom Bezirksverband für das CDU-Landespräsidium nominiert wurde. Henning Otte berichtete als Verteidigungspolitischer Sprecher der CDU /CSU-Bundestagsfraktion zur sicherheitspolitischen Lage und den Herausforderungen.

Neben den Redebeiträgen standen die Wahlen der Delegierten für den Bundesparteitag auf der Tagesordnung. Aus dem CDU-Kreisverband Celle wurden Silke Kollster, Henning Otte (MdB) und Jörn Schepelmann (MdL) für den CDU-Bundesparteitag nominiert.

PR
Fotos: Jörg Grünhagen






Anzeige


Anzeige