Anzeige

Lebenshilfe Celle lässt Mitarbeitende für Testungen schulen

CELLE. Seit einiger Zeit bietet die Lebenshilfe Celle gGmbH in einem eigenen Testzentrum auf ihrem Gelände in Altencelle in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Coronatests an. Dafür wurde ein entsprechendes Testkonzept erstellt und vom Gesundheitsamt genehmigt. Jetzt können Leistungsnehmende der Lebenshilfe, Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeitende bei Bedarf einen Schnelltest machen lassen.

„Ich halte das im Rahmen unserer Fürsorgepflicht fast schon für ein Mindestangebot, auch wenn wir nicht ausdrücklich dazu verpflichtet sind, zu testen“, sagt Lebenshilfe-Geschäftsführer Clemens M. Kasper. „Solch ein zusätzliches Maß an Sicherheit betrachten wir als selbstverständlich – auch wenn wir einen Teil der Kosten werden selbst tragen müssen.“

Die Lebenshilfe geht jetzt aber noch einen Schritt weiter und schult auch eigene Mitarbeitende, damit diese unabhängig vom DRK selbst Testungen durchführen können.

„Auch wenn die Impfungen als Silberstreifen am Horizont aufleuchten: Unsere Angebote gehören nach der Corona-Impfverordnung in die Gruppe mit der zweithöchsten Priorität und es ist noch nicht bekannt, wann die mobilen Impfteams in unsere Betriebsstätten und Wohnangebote kommen. So lange wollen wir dieses Angebot schon aufrechterhalten“, begründet der Leiter des Krisenstabs der Lebenshilfe, Steffen Hollung, diese Initiative, die bereits rege nachgefragt ist.

PR






Anzeige


Anzeige