Anzeige

Kostenlose Online-Vorträge bei der vhs Celle

Feb 4, 2021 ,

CELLE. Bildung kostenlos und online – darauf setzt die vhs Celle in Zeiten der Pandemie. „Unter dem Motto ‚Klick dich rein‘ bieten wir Online-Vorträge und Diskussionen renommierter Experten an“, so Enno Stünkel, vhs-Mitarbeiter für Politische Bildung. Die Wissensreihe „vhs.wissen live“ der Volkshochschulen bietet ein vielfältiges Themenangebot von Politik über Technik und Medizin bis zu Fragen, die unsere Gesellschaft bewegt.

Das vollständige Programm für das Frühjahr-/Sommersemester steht auf der vhs-Homepage www.vhs-celle.de inklusive der Zoom-Links, mit denen Interessierte sich die Online-Veranstaltungen direkt auf den eigenen Laptop oder PC holen können.

Die nächste Veranstaltung findet am Dienstag, 9. Februar, 19.30 Uhr, statt. Dann klärt Klaus Mainzer, Professor für Wissenschafts- und Technikphilosophie die Frage „Was ist Wissenschaft?“ (Kurs-Nr. CE9005) In Corona-Zeiten sind viele Menschen durch Verschwörungstheorien irritiert. Wer, wenn nicht Wissenschaft, soll uns Orientierung geben? Was aber kann Wissenschaft und was kann sie nicht? Die Auseinandersetzung berührt die philosophischen Grundlagen von Wissenschaft und Technik.

Am Donnerstag, 11. Februar, 19.30 Uhr, spricht Dr. Paulina Starski, Referentin am Max-Planck-Institut für Völkerrecht über „Syria, Libya and beyond (Kurs-Nr. CE9009) Unter welchen Umständen erlaubt das Völkerrecht militärische Interventionen externer Akteure? Wann sind Interventionen ein Gebot, wann eine Gefahr?

„Rassismus in den USA“ (Kurs-Nr. CE9010) ist Thema des Online-Vortrags am Montag, 22. Februar, 19.30 Uhr. Michael Hochgeschwender, Professor an der LMU München, beleuchtet die historischen Wurzeln und stellt die Frage, was systemischer Rassismus in der Gegenwart der USA trotz aller Erfolge der Bürgerrechtsbewegungen konkret bedeutet.

Am Dienstag, 23. Februar, 19.30 Uhr, diskutieren die beiden Journalisten Alexander Gorkow und Laura Hertreiter vom Kulturressort der Süddeutschen Zeitung die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kultur bzw. den Umgang der Gesellschaft mit der Kultur. In ihrem Beitrag „Geschlossene Bühnen, leere Theater“ (Kurs-Nr. CE9012) äußern sie die Befürchtung, dass ein Gutteil der kulturellen Substanz in der Krise verloren geht.

PR






Anzeige


Anzeige