Zum Inhalt springen
Anzeige
Anzeige

Ehrhorn: Stadt- und Landkreis müssen sich jetzt umgehend für sofortige Öffnung stark machen

Landkreis CELLE. Der Celler AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn fordert die Verwaltung von Stadt- und Landkreis erneut auf, sich umgehend für eine Öffnung von Handel und Gastronomie sowie die Aufhebung von familiären Kontaktverboten einzusetzen.

Ehrhorn führt dazu aus: „Angesicht der lokalen Corona-Lage sind die massiven Beschränkungen der Wirtschaft und der Familien überhaupt nicht mehr zu rechtfertigen. Horrorszenarien einer dritten Welle, die vermutlich in eine vierte Welle münden soll, woraufhin dann eine fünfte Welle folgen könnte, sind überhaupt nicht zielführend, sondern verbreiten nur unnötig Angst und vernichten die Wirtschaftsbetriebe und sogar persönliche Existenzen in nicht hinnehmbarer Weise. Es sind weder nennenswerte Hotspots aus dem stationären Handel noch der Gastronomie bekannt. Im Gegenteil beweist die problemlose durchgängige Öffnung des Lebensmitteleinzelhandels, dass gerade keinerlei Gefahr aus diesem Bereich droht. Nur weil es einzelne schwarze Schafe geben mag, die individuell hätten belangt werden müssen, kann der Staat nicht für ganze Branchen Kollektivstrafen verhängen. So sehr ich mich auch für die Frisörgeschäfte freue, bleibt es dennoch der größte Aberwitz der Regierung, allein sie öffnen zu lassen, obwohl hier der Kundenkontakt viel näher ist, als in jedem Blumenladen oder Café. Es zeigt sich wieder, dass die gesamten Corona-Maßnahmen der Regierung von Einschüchterung, Willkür, Verantwortungslosigkeit und völligem Unvermögen geprägt sind, statt auf die Eigenverantwortung unserer freien Bürger zu setzen. Wenn die Kanzlerin bis zur Veröffentlichung durch die Bild-Zeitung in dieser Woche noch nicht gewusst haben sollte, dass das größte Problem mit Corona hierzulande in den Kreisen derjenigen zu suchen ist, die angeblich unter Sprachbarrieren leiden, ist das schon unverzeihlich. Spätestens jetzt muss sie das aber wissen. Gleichwohl haben Bundes- und Landesregierung ihren Fokus in der Corona-Bekämpfung immer noch nicht auf diesen Schwerpunkt gelegt, sondern schauen aus ideologischer Verblendung unverändert weg und zerstören stattdessen lieber unsere ganze Gesellschaft. Der Rücktritt der Kanzlerin ist überfällig.“

PR

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.


Anzeige